Aktuelles

Faktencheck: Ein Schaumteppich soll Hühner in einer Mastanlage töten?

Kathrin Helmreich, 6. März 2019
Wird in Mastbetrieben zukünftig mit diesem Schaum gearbeitet?
Wird in Mastbetrieben zukünftig mit diesem Schaum gearbeitet?

Aktuell erreichen uns wieder Anfragen zu einem Statusbeitrag aus dem Jahre 2015.

Zu sehen sind Hühner hinter einer niedrigen Umzäunung. Ein Teppich aus Schaum legt sich über die Vögel und ein Dutzend Menschen beobachtet die Situation von draußen.

Es geht dabei um folgenden Statusbeitrag:

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

In einer Mastanlage wird ein neuer Schaum getestet. Er bedeckt die Tiere und diese ersticken Qualvoll. Aber leise und keiner macht sich “ die Hände schmutzig“.
Mensch, Du bist das schlimmste und abscheulichste Tier von allen![sic]

Der Faktencheck

Das Foto ist echt. Der Schaum wurde damals tatsächlich getestet, jedoch nicht im Zusammenhang mit einer neuen Methode zur Tötung von Masttieren.

Die Tiere, die mit diesem Schaum getötet wurden, waren nicht zum Verzehr gedacht, denn der Schaum diente als Mittel im Kampf gegen die Vogelgrippe. Dieser Schaum kam also bei der Massentötung im Zuge von Seuchenbekämpfung zum Einsatz.

Im Jahre 2006, als das Thema Vogelgrippe in den USA akut war, wurde Löschschaum als schnelle Lösung zur Tötung von seuchenbefallenen Tieren verwendet. Die Tierschutzvereinigung “United Poultry Concerns” wies jedoch darauf hin, dass diese Methode alles andere als schnell wirksam ist:

Birds still alive after 15 minutes or more of burial in the foam are then supposed to be “euthanized.” (Make that choked, beaten or stomped to death.)[1]

So sollen laut UPC noch nach 15 Minuten einige der Vögel um ihr Leben gekämpft haben.

Es handelt sich hierbei also um eine stark kritisierte Methode aus dem Jahre 2006. Weitere Informationen findet man im Artikel mit dem Titel “Government Approves Firefighting Foam to Exterminate Birds”.

Ergebnis:

Zu sehen ist eine Keulung im Seuchenfall durch Schaum. Diese wurde in den USA durchgeführt.

Diese Methode ist jedoch umstritten und stellt keine reguläre oder neue Methode zur Tötung von Masttieren dar.


Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel