Samoa zieht MMR-Impfstoff zurück? (Faktencheck)

Kathrin Helmreich, 1. Oktober 2020
Samoa MMR-Impfung: Babys starben 2018 aufgrund falscher Mischung
Samoa MMR-Impfung: Babys starben 2018 aufgrund falscher Mischung

Ein Artikel aus dem Jahr 2019 verunsichert aktuell Nutzer. So sollen zwei Babys direkt nach einer MMR-Impfung gestorben sein.

Aufgrund einer kommenden Impfung gegen COVID-19 werden augenscheinlich auch ältere Artikel ausgegraben, in denen behauptet wird, dass Impfungen an sich schädlich seien. Ein gutes Beispiel dafür ist ein Artikel von 2019, der sich nun wieder verbreitet; demnach sollen zwei Babys direkt nach einer MMR-Impfung gestorben sein.

Dabei geht es um folgenden Artikel:

Screenshot des angefragten Artikels
Screenshot des angefragten Artikels

Der Faktencheck

Im Juli 2018 starben zwei Kinder in Samoa, nachdem sie eine MMR-Impfung gegen Masern, Mumps und Röteln erhalten hatten. Die Todesursache lag aber nicht an der Impfung selbst, sondern an der Mischung, die die Krankenschwestern verabreichten.

Diese Mischung enthielt abgelaufenes Muskelrelaxans anstatt von Wasser. Die zwei Krankenschwestern bekannten sich schuldig und wurden zu fünf Jahren Gefängnis verurteilt.

[mk_ad]

Dass zwei Kinder vermeintlich an der Impfung gestorben waren, verunsicherte Eltern und schürte Misstrauen gegenüber dem Gesundheitssystem.

Im Dezember 2019 startete der kleine Pazifikstaat Samoa jedoch eine groß angelegte Impfaktion, nachdem ein Masern-Ausbruch mindestens 62 Todesopfer forderte. Damals sollte laut Unicef-Vertreter Sheldon Yett „das gesamte Land“ mit seinen rund 200.000 Einwohnern geimpft werden.

Fazit

Dass die beiden Kinder kurz nach der Impfung verstarben lag an der falschen Mischung, die zwei Krankenschwestern verabreicht hatten. Beide bekannten sich schuldig und wurden verurteilt.

Das könnte dich auch interessieren: Faktencheck: „Impfen ist Hauptursache für Krebs“

Weitere Quellen: Zeit Online, BBC
Artikelbild: New Africa / Shutterstock

Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel