Sammlungsbetrüger unterwegs – Polizei mahnt zur Vorsicht

Janine Moorees, 5. Juli 2017

Freiburg – Am Montag traten im Stadtgebiet sowie in Haltingen Sammlungsbetrüger auf.

Bei ihnen handelte es sich um jüngere Personen, vermutlich Osteuropäer. Sie sprachen Passanten und Kunden an, hielten ihnen Listen unter die Nasen und gaben vor, angeblich für behinderte und taubstumme Kinder Geld zu sammeln. Unter den Angesprochenen war ein Polizeibeamter, der privat unterwegs war.

Der verständigte das Revier, worauf sich die Sammlungsbetrüger in verschiedene Richtungen entfernten. Einen konnte eine Streife festhalten und kontrollieren. Bei ihm handelte es sich um einen 23-jährigen Rumänen, der im Elsass gemeldet ist. Er wurde angezeigt und erhielt einen Platzverweis.

Aufgrund der bisherigen Erfahrungen rät die Polizei, den genannten Personen nichts zu geben und sie auf Distanz zu halten.


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

weitere mimikama-Artikel