Russische Truppen kämpfen in Tschernobyl-Zone

Tom Wannenmacher, 24. Februar 2022

Aktuell macht ein Text die Runde, zu dem wir unzählige Anfragen erhalten! Der Text lautet (sic!): „DAS IST SEHR WICHTIG!!! russische und belarussische Truppen drangen in die Zone des Kernkraftwerks Tschernobyl ein. Die ukrainische Armee, die ein Lager für unsichere radioaktive Abfälle bewacht, wehrt sich.“

Kämpfe erreichen jetzt Atommülllager Tschernobyl: Es handelt sich dabei um keinen Fake, denn aktuell versuchen russische Truppen im Rahmen ihres Angriffs auf die Ukraine, das Atomkraftwerk Tschernobyl einzunehmen. Dies teilte der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj am Donnerstag, 24.2.2022 über Twitter mit.

Russische Truppen kämpfen aktuell in der Nähe des ehemaligen Kernkraftwerks Tschernobyl. Das hat der stellvertretende Innenminister der Ukraine bei Facebook mitgeteilt.

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Tschernobyl liegt knapp 70 Kilometer nördlich der ukrainischen Hauptstadt Kiew – und nur etwa zehn Kilometer von der Grenze zu Belarus entfernt. An dieser Grenze hat Russland seine Truppen stationiert.


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama