Nein, europäische Royals jagen keine Kinder!

Kathrin Helmreich, 11. August 2020
Nein, europäische Royals jagen keine Kinder!
Nein, europäische Royals jagen keine Kinder!

Die Behauptung, europäische Royals würden Kinder jagen stützt sich auf die Aussagen nicht existierender Organisationen.

„Menschenjagd-Partys“? Aktuell erhalten wir einige Anfragen zu einem Artikel, der genau dies behauptet. So sollen europäische Adelige Kinder jagen und töten.

Es geht dabei um folgende Schlagzeile:

Screenshot zum angefragten Artikel
Screenshot zum angefragten Artikel

Europäische Royals töten nackte Kinder zum Spaß bei menschlichen Jagdpartys?

Der Faktencheck

Es handelt sich um eine Falschmeldung. Wie die Kollegen von Snopes berichten, erschienen bereits im Jahr 2014 ein ziemlich bizarrer und weit hergeholter Artikel. Darin wurde behauptet, dass Mitglieder europäischer Königshäuser, Regierungsbeamte und hochgestellte Geistliche an „Menschenjagd-Partys“ teilnehmen würden, bei denen sie nackte Kinder aufspüren und töteten.

[mk_ad]

Angebliche Augenzeugen, die das groteske Spektakel bestätigten, entpuppten sich ebenfalls als frei erfunden. Auch das International Common Claw Court of Justice (ICLCJ) bzw. der Internationale Gerichtshof für Verbrechen von Kirche und Staat (ITCCS) sind ein Hirngespinst eines „Ein-Mann-Blogs“.

Der Internationale Strafgerichtshof für Verbrechen von Kirche und Staat (oder ITCCS) ist ein Ein-Mann-Blog, das vorgibt, ein Tribunal zu sein, das zur Durchsetzung des Gewohnheitsrechts eingerichtet wurde. Trotz der Behauptungen, in Brüssel ansässig zu sein, wird das Ganze in Kanada von Kevin D. Annett geschrieben, einem aus dem Priesteramt der Vereinigten Kirche von Kanada ausgeschlossenen Geistlichen.

Das Herzstück der „Organisation“ ist etwas, das Annett den Internationalen Gerichtshof für Gewohnheitsrecht (International Common Law Court of Justice, ICLCJ) nennt, der den „Common Law Courts“ ähnelt, die manchmal von Freiern auf dem Land eingerichtet werden, bis hinunter zu den „Bürgergeschworenen“. Dieses Gericht existiert nur in Annetts Blog.

Mit dem ITCCS versucht Annett, echte internationale Organisationen nachzuahmen, und sie ist tatsächlich gut genug darin, um ein paar normale Leute (und eine Menge wahnsinnige Verschwörungsverrückte) glauben zu machen, dass da überhaupt etwas dran sei. Er produziert sehr schön formatierte, offiziell aussehende Dokumente und so weiter. Annett hat zwei aufeinanderfolgende Päpste wegen Völkermord und Kinderhandel „verurteilt“ und „internationale Haftbefehle“ gegen sie erlassen. Er hat auch eine Proklamation zur Auflösung Kanadas herausgegeben, das er durch die Republik Kanata ersetzt hat.
[Übersetzt mit deepL.com]

Dieselbe Quelle behauptete bereits 2013 fälschlicherweise, dass Papst Benedikt XVI. vom Papsttum zurückgetreten sei, weil der Vatikan von einer europäischen Regierung die Nachricht erhalten habe, dass sie plane, Haftbefehle gegen ihn auszustellen, weil er „pädophile Priester beherberge“.

Das könnte dich auch interessieren: Wie geht man mit Verschwörungstheoretikern um?

Artikelbild: Shutterstock / Von Lorna Roberts / Symbolbild


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama