Aktuelles

Liebesbetrüger erkennen: Der Romantik Betrug

Tom Wannenmacher, 24. Juni 2020
Betrüger nehmen ihre Opfer auf Online-Dating Webseiten ins Visier
Betrüger nehmen ihre Opfer auf Online-Dating Webseiten ins Visier

Attraktive Männer auf Facebook, die einen aus heiterem Himmel anschreiben: Viele Frauen kennen das Phänomen. Doch hinter der vermeintlich plötzlichen Liebe steckt eine knallharte Geschäftsmasche: Romance Scam oder auch Romantik Betrug genannt!

Betrüger nehmen ihre Opfer auf Online-Dating Webseiten ins Visier, nutzen aber auch soziale Medien oder E-Mail, um Kontakt aufzunehmen.

Was sind die Anzeichen?

  • Jemand, den Sie kürzlich online kennengelernt haben, täuscht starke Gefühle für Sie vor und bittet um private Gespräche.
  • Die Nachrichten der Betrüger sind oft in schlechtem Deutsch geschrieben und vage.
  • Ihre Online-Profile stimmen nicht mit dem überein, was sie Ihnen sagen.
  • Möglicherweise werden Sie gebeten, intime Bilder oder Videos von sich zu senden.
  • Zuerst gewinnen sie Ihr Vertrauen. Dann fragen sie Sie nach Geld, Geschenken oder Ihren Bank-/Kreditkartendaten.
  • Wenn Sie das Geld nicht überweisen, versuchen sie Sie zu erpressen. Wenn Sie es überweisen, werden sie mehr verlangen.

Was können sie tun?

  • Seien Sie vorsichtig, wie viele persönliche Daten Sie in sozialen Netzwerken oder auf Dating-Webseiten teilen.
  • Berücksichtigen Sie immer die Risiken. Betrüger sind auf den renommiertesten Webseiten präsent.
  • Gehen Sie es langsam an und stellen Sie Fragen.
  • Überprüfen Sie Foto und Profil der Person, um zu sehen, ob das Material anderweitig verwendet wurde.
  • Achten Sie auf Rechtschreib- und Grammatikfehler, Unstimmigkeiten in Geschichten und Ausreden, wie „die Kamera funktioniere nicht“.
  • Teilen Sie kein kompromittierendes Material, mit dem Sie erpresst werden könnten.
  • Wenn Sie sich persönlich treffen, erzählen Sie Familie und Freunden, wohin Sie gehen.
  • Hüten Sie sich vor Geldanfragen. Senden Sie nie Geld oder geben Sie nie Kreditkarten-/Kontodaten oder Kopien von persönlichen Dokumenten preis.
  • Vermeiden Sie es, Vorauszahlungen zu tätigen.
  • Überweisen Sie kein Geld für Andere: Geldwäsche ist eine Straftat.

[mk_ad]

Sind sie ein Opfer?

  • Schämen Sie sich nicht!
  • Stellen Sie sofort jeglichen Kontakt ein.
  • Behalten Sie, wenn möglich, sämtliche Kommunikation wie Chat-Nachrichten.
  • Erstatten Sie Anzeige bei der Polizei.
  • Melden Sie es der Webseite, auf der der Betrüger Sie erstmals angeschrieben hat.
  • Falls Sie Ihre Kontodaten angegeben haben, wenden Sie sich an Ihre Bank.

Weitere Artikel zu diesem Thema:

Quelle: Bundeskriminalamt Deutschland 
Artikelbild: Shutterstock / Von serpeblu

Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel