Rollerfahrer zeigt Polizisten Führerschein seines verstorbenen Vaters

Janine Moorees, 15. Juni 2017

Duisburg – Ein Rollerfahrer zeigte den Polizisten bei einer allgemeinen Verkehrskontrolle am Mittwoch (14. Juni) auf der Fröbelstraße den alten rosa Führerschein seines verstorbenen Vaters – in diesen hatte er sein Passbild rein geklebt.

Die Beamten machte stutzig, dass der Mann sich bei dem im Führerschein verzeichneten Geburtsjahr 1938 „recht jung gehalten“ hatte. Nachdem sie sich seinen Personalausweis zeigen ließen, flog die Geschichte auf. Der 55-Jährige hatte nie einen Führerschein besessen.

Bei der Überprüfung des Rollers kam heraus, dass der Duisburger auch an diesem manipuliert hatte: er hatte zwecks einer Probefahrt an dem Kraftrad das Kennzeichen seines Motorrads befestigt. Die Polizisten stellten den Führerschein sowie das Kennzeichen sicher. Sie schrieben eine Anzeige wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Urkundenfälschung.


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel