Faktencheck: Ist dieses Rind wirklich echt?

Kathrin Helmreich, 8. August 2019
Bodybuilder-Kuh: Der Blau-Weiße Belgier

Wir erhielten Anfragen zu einem Bild, das ein sehr erstaunliches Rind zeigt. Mit Muskeln bepackt, soll der Bulle durch Mutation entstanden sein. Gibt es solche Rinder wirklich?

Kühe, die aussehen wie Bodybuilder? Sie sind echt und trotzdem sieht man ein solches Rind hierzulande nicht alle Tage. Es geht um das Foto dieses stattlichen Bullens, dessen Muskelmasse einige Fragen aufwirft:

Screenshot by mimikama.at
Screenshot by mimikama.at

Der Faktencheck

Ja, solche Rinder gibt es wirklich! Der sogenannte „Weiß-Blaue Belgier“ weist eine natürliche Genmutation auf, wodurch die Muskeln ungehemmt wachsen. Diese wurde 1808 erstmals beobachtet.

Danach wurde die Rasse gezielt zur Fleischproduktion weiter gezüchtet. Laut Fleischrinder Austria wurde vor allem in den 60er und 70er Jahren verstärkt auf Hypertrophie (Doppellender) selektiert und dieses Gen in der Population fixiert. Das Fleisch der Blau-Weißen enthält zudem einen sehr geringen Fettgehalt, wodurch es äußerst beliebt ist und auch die Ausschlachtung um 20 – 25% mehr beträgt.

[mk_ad]

Allerdings ergeben sich nicht nur Vorteile aus dem monströsen Muskelwachstum des Weiß-Blauen.

Zumeist können Kälber aufgrund der Muskelmassen nicht auf natürlichem Wege geboren werden. In den meisten Fällen wird das Kalb per Kaiserschnitt auf die Welt geholt.

In Deutschland und Österreich ist das hauptsächliche Einsatzgebiet der Blau-Weißen Belgier die Gebrauchskreuzung. Das mindert das Risiko einer Schwergeburt erheblich. Ein explizites Verbot für die Reinzucht gibt es zwar nicht, die Doppellender-Linien fallen laut agrarheute aber unter das Qualzuchtverbot (siehe auch Bundestagsdrucksache 17/3597 aus dem Jahre 2010 unter Punkt 32 bzw. 17). Anders in Belgien, wo die absolute Mehrheit des Rindfleisches von den Weiß-Blauen kommt.

Ergebnis

Ja, diese Rinder sind echt – es handelt sich hierbei um die Rasse „Blau-Weiße Belgier“. Sie entstanden durch eine natürliche Genmutation und werden vor allem in Belgien zum Verzehr gezüchtet.

Die Frage, ob es sich beim Blau-Weißen um eine Qualzucht handelt ist verständlich und gerechtfertigt. In Deutschland und Österreich wird die Rasse hauptsächlich für die Gebrauchskreuzung eingesetzt.

Weitere Quellen: Schweizerbauer.ch


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama