Rettungsgassen retten Leben, auch das Eigene!

Andre Wolf, 2. Juli 2016

Die Ferien stehen vor der Tür und die Autobahnen füllen sich, die Sonne prasselt auf das Auto, die Kinder quengeln und die Nerven liegen Plank, vor allem wenn dann noch ein Stau vor einem liegt.


SPONSORED AD


Man fragt sich natürlich, warum es zu einem Stau gekommen ist. Es sind doch keine Baustellen zu sehen oder gemeldet, was ist da denn los? Nahe liegt die Vermutung eines Unfalles, doch wie schlimm ist dieser? Wie “frisch” ist er?

Egal wie schlimm ein Unfall ist oder ob überhaupt ein Unfall an dem Stau schuld ist, eine Rettungsgasse ist ein Muss!

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Erst am 24.06. 2016 kam es zu einem schweren Unfall, bei dem Menschenleben in Gefahr waren. Dennoch scheint dies kaum einen Autofahrer davon abzuhalten, die Rettungsgasse für einen nervigen Mythos zu halten.

Die Einsicht kommt erst dann, wenn man selber eine Unfall hatte, Rettungswagen, Polizei und Notarzt jedoch nicht zu kommen scheinen und man verflucht die rücksichtslosen Autofahrer die keine Rettungsgasse bilden, obwohl man selber nie daran dachte eine solche Gasse für die Helfer zu bilden.

Wie verhalte ich mich denn nun richtig? Ganz einfach!

Auf- und Abfahrten

· Die Rettungsgasse muss nur auf mehrspurigen Auf- und Abfahrten einer Autobahn oder Schnellstraße gebildet werden. Auf einspurigen Auf- und Abfahrten gelten die herkömmlichen Bestimmungen der Straßenverkehrsordnung. Diese besagen, dass man erst einem sich nähernden Einsatzfahrzeug so gut als möglich Platz machen muss.

· Wenn Sie auf der linken Seite der Rettungsgasse stehen und die Abfahrt auf der rechten Seite nehmen wollen, nehmen Sie Kontakt mit anderen Fahrzeuglenkerinnen beziehungsweise Fahrzeuglenkern auf, bevor Sie die Fahrspur wechseln. Achten Sie darauf, dass keine Einsatzfahrzeuge behindert werden. Hier gilt das höchste Gebot der Rücksichtnahme.

· Im Einmündungsbereich einer Autobahn oder Schnellstraße ordnen sich die Fahrzeuge, die sich noch auf der Hauptfahrbahn vor dem Trenninselspitz befinden, am rechten Rand ein. Jene, die hinter dem Trenninselspitz (Einmündung) zum Stehen kommen, ordnen sich parallel zur Fahrbahn an den äußersten rechten Rand des Beschleunigungsstreifens ein. Dadurch bleibt für Einsatzfahrzeuge immer eine Lücke im Einmündungsbereich.

Auf der Autobahn

clip_image002

Dieses Bild zeigt hervorragend wie eine Rettungsgasse aussehen muss, auch wenn mehrere Fahrbahnen zur Verfügung stehen.

Ausweichen im Baustellenbereich

· In Baustellenbereichen gibt es keine Sonderregelungen. Die allgemeinen Ausweichregeln der Rettungsgasse gelten auch hier (linke Fahrspur nach links, rechte Fahrspur nach rechts.) Sofern es platzmäßig möglich ist, weichen Sie so weit als möglich auf die rechte Seite aus.

· Wenn Sie auf einen Stau in einem Baustellenbereich auffahren, in dem zwei Fahrspuren je Richtung baulich voneinander getrennt sind und Sie kaum Platz zum Ausweichen haben, bilden Sie die Rettungsgasse so gut es geht. Das heißt, Sie fahren nach links oder rechts, je nachdem auf welcher Spur Sie unterwegs sind.

Also immer daran denken: Sobald sich ein Stau bildet, bilden Sie BITTE eine Rettungsgasse, denn diese rettet Leben, auch Ihres!

Wir wünschen allen sonnige Ferien und eine unfallfreie Fahrt.

Bildquelle: https://www.wien.gv.at/verkehr/kfz/rettungsgasse.html


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

weitere mimikama-Artikel