Aktuelles

Reisepässe im Darknet: So einfach kann man Deine Identität klauen

Kathrin Helmreich, 2. August 2019
Reisepässe sind im Darknet äußerst beliebt

Für Kriminelle ist das Darknet ein Umschlagplatz für alles – Waffen, Drogen und Identitäten. Derzeit sind Reisepässe besonders beliebt. Wie eine Untersuchung des IT-Unternehmens Comparitech beweist, werden von 20 Ländern Reisepässe im Darknet angeboten.

Kriminelle lieben das Darknet. Egal ob Waffen, Drogen oder auch Identitäten – im Darknet ist vieles möglich.

Laut einer Untersuchung des IT-Unternehmens Comparitech stehen im Moment vor allem Reisepässe hoch im Kurs. Aus insgesamt 20 Ländern werden die Pässe in verschiedenen Varianten angeboten. Besonders erschreckend: Die günstigste Version von Reisedokumenten bekommt man schon für 9 Euro – einen gescannten Reisepass.

Billiger geht es jedoch immer – wer es noch einfacher haben möchte, kann sich seinen Pass einfach selbst editieren. Zu dieser Variante macht Comparitech allerdings keine Preisangaben.

Teuer wird es, wenn es ein „echt wirkender“ Reisepass sein soll. Hier kostet einer ca. 870 Euro. Besonders hervorzuheben sind aber Pässe echt existierender Menschen: Um einen solchen zu erwerben, muss der Käufer mindestens satte 10.000 Euro hinblättern.

Die zum Kauf angebotenen physischen Reisepässe stammten, laut Comapritech, alle aus europäischen Ländern. Woher genau, ist aber nicht bekannt.

Tipp: Wer seinen Reisepass oder Personalausweis verliert, sollte den Verlust sofort bei der Passbehörde melden!


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama