Reicht dir ein einziger Streaming-Dienst aus?

Andre Wolf, 24. Dezember 2021
Netflix, Amazon, RTL, Disney undundund. Einen Streaming-Dienst nutzen sehr viele Menschen. Doch reicht ein einzelner aus? Schnell summieren sich kosten!
Netflix, Amazon, RTL, Disney undundund. Einen Streaming-Dienst nutzen sehr viele Menschen. Doch reicht ein einzelner aus? Schnell summieren sich kosten!

Netflix, Amazon, RTL, Disney undundund. Einen Streaming-Dienst nutzen sehr viele Menschen. Doch reicht ein einzelner aus? Schnell summieren sich kosten!

Bürger in, Frankreich, Italien, Deutschland, Spanien und Großbritannien haben im Schnitt drei Streaming-Anbieter abonniert. Das zeigt eine Umfrage unter 9.000 Nutzern der „TV Time App“ von Whip Media . Obwohl sie eifrige Nutzer sind, ist die Mehrheit der Befragten, 70 Prozent, der Meinung, dass es zu viele dieser Dienstleistungen gibt. 85 Prozent beklagen, dass sie dafür zu viel Geld aufwenden. Im Schnitt sind das 23 bis 28 Euro pro Monat.

32 Prozent haben im vergangenen Jahr einen solchen sogenannten SVoD-Dienst gekündigt. Bei diesem Angebot können beliebig viele Videos via Streaming abgerufen werden, wobei eine feste monatliche oder jährliche Abo-Gebühr zu zahlen ist. Allerdings sind die Kündigungsraten insgesamt sehr niedrig. Die höchsten haben Disney+, Netflix und Apple TV+, sie liegen jedoch bei rund sechs Prozent. 60 Prozent der Befragten ziehen es vor, einen kostenlosen Steaming-Dienst zu nutzen, der sein Angebot allerdings mit Werbung ziert.

Streaming-Dienste werden selten gekündigt

Auf die Frage, welchen Dienst sie auf jeden Fall behalten wollen, antworteten 41 Prozent der Nutzer mit Netflix. Es folgen Hulu mit 21 Prozent, HBO Max mit 13 Prozent, Disney+ mit neun und Amazon mit sechs Prozent. Bei der Zufriedenheit führt HBO Max. Hier schnitt AppleTV+ am schlechtesten ab. Dieses Angebot würde bei den meisten am ehesten gekündigt werden. Für 92 Prozent ist das inhaltliche Angebot der Dienste wichtig oder sehr wichtig. Sieben Prozent vertreten hier die Meinung, es sei ihnen nicht wichtig. Einen winzigen Rest gibt es noch, dem das kurioserweise völlig egal ist.

SVoD hat die Art und Weise verändert, wie Menschen Inhalte konsumieren und kaufen und wie Studios und Produzenten diese Inhalte monetarisieren, so Whip Media. Darüber hinaus zwingt es Werbetreibende, Wege zu finden, um Zuschauer zu erreichen, die aufs Fernsehen ganz oder teilweise verzichten. Infolgedessen hat das Streaming von Videos grundlegende Veränderungen in der Art und Weise vorangetrieben, wie Medienunternehmen organisiert und bewertet werden.

Das könnte ebenso interessieren

Die Seite „Nachweis-Express“: In allen Belangen unseriös. Nach „Test-Express“ nun „Nachweis-Express“, doch die dort erhältlichen Impfunfähigkeitsnachweise sind alles andere als seriös. Weiterlesen …

via Pressetext.com


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama