Aktuelles

Kein Fake: Rasierklinge in Parkbank in Essen

Ralf Nowotny, 18. Juni 2019
Artikelbild von Kichigin / Shutterstock.com

Schon häufig berichteten wir über angebliche Rasierklingen in Kinositzen und Bussen. Dieser Fall ist jedoch wahr!

Die „WAZ“ berichtete über eine 54-jährige Frau, welche sich auf eine Parkbank in Altenessen setzte und dabei Schnittwunden von einer Rasierklinge erlitt, welche Unbekannte in die Parkbank steckten.

In einer Pressemeldung und auf Facebook berichtet die Polizei Essen ebenfalls von diesem Vorfall ud bittet um Mithilfe:

https://www.facebook.com/Polizei.NRW.E/photos/a.483642751669520/2602427973124310/?type=3&theater

45326 E.-Altenessen: Am 17. Juni, Montag gegen 11:30 Uhr, wurde die Polizei zur Wilhelm-Nieswandt-Allee gerufen.

Vor Ort wurde eine 54-Jährige mit leichten Verletzungen von Rettungskräften versorgt. Die Essenerin hatte sich auf eine Parkbank setzen wollen und schnell einen Schmerz verspürt. Kurz danach stellte sie fest: Durch eine unbekannte Person war offenbar eine Rasierklinge, mit der scharfen Seite nach oben zeigend, in eine Holzrille der Sitzfläche gesteckt worden. Daran hatte sich die 54-Jährige geschnitten, als sie sich setzte. Die Beamten suchten vor Ort auch umliegende Bänke ab, konnten aber keine weiteren Rasierklingen finden.

Nun ermittelt die Polizei und bittet Zeugen, die etwas Auffälliges beobachtet haben oder sehen konnten, wie sich jemand an der Parkbank zu schaffen machte, sich zu melden. Hinweise nimmt die Polizei unter 0201/829-0 entgegen. / AKoe

Rückfragen bitte an:
Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr
Pressestelle
Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230)
Fax: 0201-829 1069
E-Mail: [email protected]


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama