Rätselhafte Vergiftungserscheinungen bei fünf Hunden

Kathrin Helmreich, 22. November 2016

Am vorigen Freitag (18.11.2016) ist es im Bereich des Lisa-Dräger-Wanderweges zwischen den Straßen Bornkamp und Schyrkamp zu Vergiftungsfällen bei Hunden gekommen.

Der Polizeistation St. Jürgen wurden fünf Fälle bekannt, bei denen die Hunde am Wegesrand und auf dem Feld geschnüffelt bzw. etwas gefressen hätten.

Die Hunde mussten daraufhin in tierärztliche Behandlung gegeben werden.

Eines der Tiere ist verstorben.

Die Polizei weist darauf hin, dass Hunde grundsätzlich nur angeleint und nicht unbeaufsichtigt laufen gelassen werden dürfen.

Die Polizeistation St. Jürgen (0451- 400 770 bzw. 0451-1310) bittet um telefonische Mitteilung, wenn ihnen im Bereich des Lisa-Dräger-Wanderweg eine verdächtige Person aufgefallen ist, die möglicherweise etwas mit den Vergiftungsfällen zu tun haben könnte, oder wenn auch ihr Hund mit giftigen oder schädlichen Substanzen in Berührung gekommen ist.

Quelle: Polizei Lübeck


Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel