Aktuelles

„Rätselhafte Lungenerkrankung“

Andre Wolf, 14. Januar 2021
Symbolbild „rätselhafte Lungenerkrankung", Artikelbild von AlessandroBiascioli / Shutterstock.com
Symbolbild „rätselhafte Lungenerkrankung", Artikelbild von AlessandroBiascioli / Shutterstock.com

Mit Erstaunen habe ich gerade bemerkt, dass unser erster Beitrag zum Thema Coronavirus nun etwas über ein Jahr alt ist. Damals schrieben wir von einer „rätselhaften Lungenerkrankung“.

Die „rätselhafte Lungenerkrankung“ jährt sich! Ich bin ja seit je her ein großer Fan von Archivierungen und Chroniken. Als Kind hatte ich bereits die Chronik des 20. Jahrhunderts geliebt. Das war ein dickes, fettes Buch, welches im Bücherregal meiner Eltern stand.

Ich konnte gar nicht genug davon bekommen, Daten zu vergleichen und zu schauen, was jeweils im Vorjahr geschah. Weite Teile dieses Enthusiasmus habe ich heute noch und Mimikama ist für mich wie eine Chronik.

Eine Chronik von Social Media Aktivitäten, denn bei uns gibt es nicht nur Geschichten über Falschmeldungen. Wir sind auch eine Art kleines Social Media Archiv. Und heute habe ich ein wenig durch unser Archiv gestöbert und bin auf den ersten Beitrag gestoßen, den wir über das Coronavirus veröffentlicht haben.

[mk_ad]

„Rätselhafte Lungenerkrankung“

Es war der 9. Januar 2020, als unser damaliger Praktikant Alexander Herberstein fragte, ob er einen Artikel zu diesem neuen Virus schreiben darf. Warum nicht, denn dieser Ausbruch des Virus im chinesischen Wuhan hat so einige Fragen aufgeworfen.

In der zentralchinesischen Stadt Wuhan sind in den letzten Tagen dutzende Fälle bekannt geworden, bei denen sich Bürger der Stadt mit einem bisher unbekannten Virus angesteckt haben. Die WHO bestätigte nun, dass es sich beim Erreger um einen unbekannten Untertyp der Corona-Virenfamilie handelt.

Ein Jahr ist das jetzt her. In diesem Jahr ist viel passiert, was diese „rätselhafte Lungenerkrankung“ betrifft. Zu viel für meinen Geschmack. Als unser Praktikant Alexander damals seinen Artikel verfasst hat und wir die Zeilen veröffentlichten, war noch niemandem bewusst, was in den nächsten 12 Monaten passieren wird.

Das Virus und die „rätselhafte Lungenerkrankung“ hat unser aller Leben beeinflusst und wohl auch (zumindest mittelfristig) verändert. Für jemanden, der als Junge sich über seine Weltchronik mit der Geschichte fasziniert auseinandergesetzt hat, ist dieses Stück Gegenwartsgeschichte nun bedrückend.

[mk_ad]

Am Ende bleiben Fragen. So wie am Anfang.

Wie wird sich die Weltgeschichte nun weiterentwickeln? Was wird in vielen Jahren in einer Weltchronik über die „Coronazeit“ stehen? Wie häufig und über wie viele Jahre verteilt wird die „rätselhafte Lungenerkrankung“ in den Geschichtsbüchern auftauchen?

Ich weiß es nicht. Heute weiß ich es noch nicht. Ich weiß lediglich, dass sich die „rätselhafte Lungenerkrankung“ in den Archiven von Mimikama nun gejährt hat. Daher möchte ich diesen Artikel mit denselben Worten beenden, wie sie auch vor einem Jahr von Alexander als Schlussworte genutzt wurden:

So haben die USA beispielsweise bereits eine Reisewarnung für die betroffene Region herausgegeben, während die chinesischen Behörden das Risiko herunterspielen. Außerhalb Chinas ist bisher kein Fall des neuartigen Virus bekannt geworden.

In jedem Falle gilt auch für die Bevölkerung hierzulande, dass gerade in den Wintermonaten Körperhygiene und Stärkung von Abwehrkräften vielen Krankheiten vorbeugen können.

Symbolbild „rätselhafte Lungenerkrankung“, Artikelbild von AlessandroBiascioli / Shutterstock.com


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama