Die neuen Radarkästen in der Schweiz (Faktencheck)

Kathrin Helmreich, 28. September 2020
Radarkasten in Schweiz sieht aus wie Stromkasten
Radarkasten in Schweiz sieht aus wie Stromkasten

Sie sind der erklärte Feind jedes Rasers – Radarkästen. In der Schweiz soll es nun Blitzer geben, die sich als Stromkästen tarnen.

Aktuell erreichen uns einige Anfragen zu neuen Radarkästen in der Schweiz. Offenbar erregt das Aussehen der Blitzanlagen das ein oder andere Gemüt, da sie aussehen wie Stromkästen.

Es geht dabei um Fotos wie dieses hier:

Screenshot des angefragten Beitrags auf Facebook
Screenshot des angefragten Beitrags auf Facebook

 

Der Faktencheck

Wie watson.ch berichtet, stehen diese Radarkästen in Zürich, wo sie gerade von der Kantonspolizei die letzten zwei Wochen getestet werden. Die Kantonspolizei Zürich bestätigte gegenüber watson.ch, dass die Blitzkästen „an bekannten Raserstrecken im Kanton“ aufgestellt wurden.

Verschiedene Fotos der Radarkästen wurden an watson.ch gesendet und können hier angesehen werden. Die Kästen erregen durch das kuriose Aussehen großes Aufsehen. Das Erscheinungsbild erinnert tatsächlich an einen Stromkasten.

[mk_ad]

Der Grund: Die gut getarnten Blitzkästen haben einen sehr spezialisierten Einsatzbereich. Sie sollen lediglich Raserdelikte erkennen. Das heißt, das Gerät löst erst ab einer Geschwindigkeit von 140 Kilometern pro Stunde aus. Tiefere Geschwindigkeitsübertretungen werden laut Stefan Oberlin von der Kantonspolizei Zurüich, nicht verzeichnet.

Über ein Ergebnis der Tests wollte die Kantonspolizei jedoch keine Auskunft geben. Man habe aber momentan keine Pläne, die neuartigen Geschwindigkeitspolizisten ins Team aufzunehmen, so Oberlin.

Fazit:

Ja, diese Kästen gibt es in der Schweiz. Sie wurden getestet und blitzen Raser ab einer Geschwindigkeit von 140 kmh.

Das könnte dich auch interessieren: Neue Radarfallen in Frankreich?

 


Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel