Präparierte Köder – Hund schwer verletzt

Janine Moorees, 7. Juli 2017

Echem – Unbekannte Täter haben in Echem Wurstköder mit Rasierklingen bestückt und diese ausgelegt oder möglicherweise sogar gezielt auf ein Grundstück in der Lauenburer Straße geworfen.

Eine Hündin, ein Australian Shepherd, welche die Köder fraß, wurde hierdurch schwer verletzt. Sie musste in den Abendstunden des 05.07.17 notoperiert werden. Die Polizei leitete ein Strafverfahren wegen des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz gegen Unbekannt ein.

Hinweise nimmt die Polizei Scharnebeck, Tel.: 04136/912390, entgegen.


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

weitere mimikama-Artikel