Aktuelles

1500 Postsendungen verbrannt

Kathrin Helmreich, 12. September 2017

Bendorf, Innenstadt – Die Polizei Bendorf informiert über eine Strafanzeige wegen Postunterschlagung und Sachbeschädigung

Am 08.09.17 wurde durch einen Mitarbeiter der Deutschen Post eine Strafanzeige bei der Polizeiinspektion Bendorf wegen Postunterschlagung und Sachbeschädigung erstattet.
Der Briefzusteller für Bendorf, Ringstraße, Breslauer Straße und Nebenstraßen hat die Post nicht zugestellt, sondern im Brexbachtal verbrannt.
Es handelte sich um ca. 1500 Briefe und Schriftstücke.



Darunter befanden sich auch Wahlbenachrichtigungen.

Der Zusteller wurde fristlos entlassen. Zu seiner Entlastung hat er angegeben, dass ihm die Post am 24.08.17 von seinem Fahrrad gestohlen worden sei.
Wer hat Beobachtungen im Brexbachtal in Bendorf gemacht.
Tel.: 02622/94020 oder per Email pibendorf@polizei.rlp.de


Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel