Polizeigewalt gegen ein Kind auf einer Anti-Corona-Demo? Nein!

Charlotte Bastam, 4. November 2020
Polizeigewalt gegen Kind?
Polizeigewalt gegen Kind?

War es Polizeigewalt gegen ein Kind? Auf Facebook wird gerade vielfach ein Video gepostet, das angeblich die Verhaftung einer Minderjährigen bei einer Corona-Demo in Berlin zeigt. Doch es handelt sich um eine Erwachsene.

In dem Facebook-Post heißt es, die Polizei habe ein Kind gewaltsam festgenommen. Auch soll es bewusstlos gewesen sein. In dem Video selbst sieht man tatsächlich eine Festnahme im Rahmen einer Corona-Maßnahmen-Demo am Berliner Alexanderplatz am 25. Oktober, welche diese Polizeigewalt darstellen soll. Polizisten tragen eine zierliche Person in einem weißen T-Shirt an den Armen und setzen sie auf den Bürgersteig ab. Danach wird sie in einen Mannschaftswagen der Polizei gebracht. Umstehende sprechen im Video von einem „Mädchen“.

Die Polizei Berlin erklärte auf Anfrage der dpa jedoch, dass bei jener Demo keine Minderjährigen in Gewahrsam genommen wurden. Insofern kann man auch nicht von Polizeigewalt gegen ein Kind sprechen. Bei dem Mädchen handele es sich dementsprechend um eine erwachsene Frau.

[mk_ad]

Faktencheck Polizeigewalt gegen Kind

Es gibt jedoch nicht nur die Polizei als Quelle, sondern es existieren mehrere Videos und Bilder, die auf eine Erwachsene deuten.

Tatsächlich kursiert auch ein Foto einer ersichtlich erwachsenen Frau auf Twitter, die dem angeblichen Mädchen aus dem Video optisch identisch ist und auch das gleiche T-Shirt mit dem auffälligen Muster trägt. Jenes T-Shirt sieht man auch in einem anderen Video, dass kurz nach dem ersten entstanden sein muss. Hier wehrt sich die Person in jenem T-Shirt, in den Mannschaftswagen gebracht zu werden. Der Account SchwurbelWatch analysiert die Szene auf Twitter und reiht jene Videos aneinander.

In einem anderem Video vom späten Nachmittag, das ebenfalls auf Facebook geteilt wird, wird eine Frau befragt, die sich als „Betroffene“ aus dem ersten Video zeigt. Tatsächlich trägt sie die gleiche Kette wie jene Frau mit dem weißen T-Shirt und hat die gleiche Verletzung am Oberarm. Auch hier sieht man deutlich, dass es sich um kein Kind handeln kann. Die Frau erzählt, dass sie in eine Gefangenensammelstelle in Berlin-Tempelhof gebracht und dort noch am Nachmittag wieder entlassen wurde.

Laut der dpa sorgte jene Demo am 25. Oktober in Berlin auch für Schlagzeilen, da viele Protestierende entgegen den Vorschriften keinen Mund-Nasen-Schutz trugen. Die Polizei gab gegenüber der dpa an, dass 116 Menschen festgenommen und davon neun in Polizeigewahrsam gebracht wurden. Alle bis auf eine Person sollen am Nachmittag aber wieder auf freiem Fuß gewesen sein.

[mk_ad]

Auch interessant:

Infos zum neuen Coronavirus per WhatsApp bekommen

Aktuelle Infos zum Coronavirus gibt es auf so vielen Seiten, dass man kaum einen Überblick hat. Recht einfach erfährt man aber alles Wichtige über WhatsApp. Mehr Hier.


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama