Kein Fake: Polizeibeamte verkippen Wasser

Kathrin Helmreich, 8. Juni 2020
Kein Fake: Polizeibeamte verkippen Wasser
Kein Fake: Polizeibeamte verkippen Wasser

Während Protesten als Reaktion zu George Floyds Tod, zerstörten Polizeibeamte in den USA die Vorräte einer medizinischen Station.

Auf Facebook kursiert aktuell ein Foto, das mehrere Polizeibeamte in Schutzausrüstung zeigt. Einer von ihnen verschüttet den Inhalt eines Sixpack Wassers, während ein anderer mit einem Messer auf die Flaschen einzustechen scheint.

Es geht dabei um folgenden Statusbeitrag:

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Der Faktencheck

Das Foto bezieht sich auf ein Video der Citizen Times, das Polizeibeamte aus Asheville, North Carolina, USA, zeigt. Tatsächlich haben die Beamten während einer Demonstration auf Wasserflaschen eingestochen und ausgekippt. Zudem zerstörten sie Lebensmittel und medizinische Hilfsgüter wie Verbände und Kochsalzlösung.

Der Vorfall ereignete sich am 2. Juni 2020 und ging durch amerikanische Medien. Wie Courier Journal berichtet, bestätigte Esther Manheimer, Bürgermeistern von Asheville, den Vorfall via Facebook.

Der Protest war eine Reaktion auf den Tod von George Floyd, der während eines Polizeieinsatzes am 25. Mai 2020 verstarb. Sean Miller, Student der University of North Carolina Asheville, erklärt, dass die 10 bis 12 anwesenden Sanitäter alle deutlich als solche gekennzeichnet waren und die Polizei in keiner Weise provoziert hatten.

[mk_ad]

Die Polizei sagte der Gruppe, sie seien vom Asheville Police Department und sie müssen gehen. Laut Zeugenaussagen, wurden sie an den Schultern gepackt und aus einer Gasse gestoßen, wo sie versuchten, medizinische Hilfe zu leisten.

David Zack, Polizeichef von Asheville, entschuldigte sich am 3. Juni für den Vorfall und erklärte, dass die Polizei versuchte im Zuge der Proteste der letzten Tage, Gegenstände zu beseitigen, die auf Demonstranten und Beamte geworfen werden können. Er führte näher aus, dass eine Beschlagnahme immer vorgezogen würde und entschuldigte sich dafür, dass sie nicht in der Lage waren, die Vorräte zu konfiszieren.

„Da insbesondere Wasserflaschen in den letzten drei Nächten ununterbrochen benutzt wurden, haben Offiziere sie zerstört“,

sagte Zack.

„Die Beamten suchten auch nach potentiell gefährlichen Gegenständen wie Sprengstoff.

Die Sanitäterstation sei zudem nicht genehmigt gewesen und habe sich auf Privatgrund befunden.

Fazit:

Ja, Polizisten haben in den USA während eines Protests, Vorräte wie Wasserflaschen zerstört. Der Polizeichef entschuldigte sich für diese Handlung.

Das könnte dich auch interessieren: Gibt es diese pietätlose George Floyd Challenge?

Weitere Quellen: USA Today


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama