Polizei sucht Zeugen nach Vergewaltigung in der Kölner Innenstadt

Janine Moorees, 30. Juni 2017

Köln – In der Nacht auf Dienstag (27. Juni) hat ein bislang Unbekannter eine Kölnerin in einem Park in der Innenstadt vergewaltigt. Die Polizei Köln sucht insbesondere einen Passanten, der für die Ermittler ein wichtiger Zeuge sein könnte.

Nach dem bisherigen Kenntnisstand ging die Kölnerin gegen 1 Uhr durch die Grünfläche zwischen den Straßen Severinstraße / Löwengasse / Perlengraben. Auf dem Fußweg traf sie auf den späteren Angreifer. Nach einem kurzen Gespräch brachte er die Frau zu Boden, zog sie in ein Gebüsch und verging sich an ihr. Nach dem Verbrechen flüchtete der Mann in Richtung Kleine Witschgasse.

Beschreibung

Die Geschädigte schätzt den „südländisch aussehenden“ Täter auf 30-40 Jahre alt. Er war 1,85 Meter groß, schlank und breitschultrig. Der Mann war mit einem dunklen Kapuzenpullover bekleidet, sprach mit einem ausländischen Akzent und ist offenbar Raucher.

Die Ermittler suchen auch einen Passanten, der als Zeuge in Frage kommt. Laut Angaben des Opfers ging der Spaziergänger offenbar davon aus, dass es sich um ein vermeintliches Paar gehandelt habe. Der Passant wird beschrieben als über 50 Jahre alt und mit einer hellen Jacke bekleidet.

Hinweise werden dringend erbeten an das Kriminalkommissariat 12 unter der Rufnummer 0221 229-0 oder E-Mail.


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

weitere mimikama-Artikel