Polizei Stuttgart entwarnt vor Giftspinnenkokons auf Bananen

Kathrin Helmreich, 7. September 2016

Die Stuttgarter Polizei kann auf ihrer Facebook-Seite Entwarnung vor einem mutmaßlichen exotischen Giftspinnenkokon geben, welcher nach dem Kauf von Bananen im Supermarkt entdeckt wurde

Schmetterlingskokon sorgt für Aufregung

Ein Schmetterlingskokon hat heute Nacht für Aufregung bei einem Stuttgarter Paar und bei der Polizei gesorgt.
Der 30-Jährige und seine 26-jährige Frau hatten gestern in einem Esslinger Kaufhaus Bananen gekauft.

Am Abend entdeckten sie an einer Banane einen Kokon, ähnlich einem Spinnennest und an der Kleidung der Frau eine tote Spinne.

Daraufhin rief das besorgte Paar die Polizei.

Da es von Experten zunächst nicht ausgeschlossen werden konnte, dass es sich möglicherweise um eine giftige Spinnenart handelt und sich eventuell weitere Spinnen in der Wohnung befinden, übernachtete das Pärchen bei Verwandten.

Auch ihr Auto, mit dem sie das Obst transportiert hatten, ließen sie vorsorglich stehen.

Heute Morgen gab ein Mitarbeiter der Wilhelma Entwarnung .

Beim Kokon handelt es sich um einen Schmetterlingskokon und die tote Spinne wurde als „nicht giftig“ eingestuft.

Eure Polizei Stuttgart

Quelle: Facebook-Seite der Polizei Stuttgart

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden


SPONSORED AD



Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel