Polizei Nienburg warnt vor neuartigem „Ringtrick“ (ZDDK24)

Janine Moorees, 7. März 2017

Nienburg – Mehrfach wurden in den letzten Wochen ältere Personen in der Nienburger Innenstadt angesprochen.

Diese stellten fest, wie sich in ihrer Nähe ein Passant bückt, um einen goldfarbenen Ring aufzuheben. Die angebliche Fundsache wird beäugt und als wertvoll bezeichnet. Anschließend werden die Nienburger Bürger gebeten, das Schmuckstück im Fundbüro abzugeben. Selbst sei dieser Gang aus Ortsunkenntnis oder Zeitmangel nicht möglich.

Bereitwillig helfen die Bürger hier, um dann auf eine kleine Spende oder finanzielle „Gegenleistung“ angesprochen zu werden. Aufgrund der augenscheinlichen Ehrlichkeit und Freundlichkeit der Finder wird dieser Bitte gern nachgekommen. Das Nienburger Stadtkontor hat bereits eine kleine „Sammlung“ wertloser Ringe aus Messing, die teilweise mit einer gefälschten Punzierung versehen sind, vorrätig.

Die Polizei weist darauf hin, dass es sich bei dem o.g. Sachverhalt um eine Masche handelt, um von gutgläubigen Bürgern Geld zu erhalten. Im Zweifelsfall ist die örtliche Polizeidienststelle (Nbg 05021 – 9778-0) zu informieren.

Aufgefundene Gegenstände sind grundsätzlich im Fundbüro oder – notfalls – bei der Polizei abzugeben!

Quelle: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg


Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel