Aktuelles

Video: Polizei steckt alte Menschen in Quarantäne?

Andre Wolf, 17. April 2020
Faktencheck Quarantäne Ungarn
Faktencheck Quarantäne Ungarn

Coronakrise und ihre Maßnahmen: Ist es mittlerweile soweit, dass die Polizei durch die Straßen geht, und alle Personen über 50 Jahre zwangsweise in die Quarantäne steckt?

Ein Video zeigt schlimme Szenen, die verschiedene Zwangsmaßnahmen zu einer bevorstehenden Quarantäne darstellen: Die Polizei geht durch eine Menschenmenge. Zwischendurch gehen die Polizisten nicht besonders freundlich auf verschiedene Menschen los und attackieren diese.

Auf den ersten Blick handelt es sich dabei um Menschen, die mindestens 50 Jahre und älter sind. Diese werden von der Polizei geschubst, ja teilweise auch geschlagen und angeschrien. Der Untertitel zu dem Video behauptet:

Ungarn. Dies geschieht gerade. Phase 4. Die Polizei geht auf den Straßen umher und nimmt jeden über 50 gewaltsam fest, indem sie ihre Polizeitelefone hineinsteckt. Gott habe Erbarmen. Was geschieht in der Welt! Was steckt hinter dieser ganzen Pandemie? Lasst uns beten, Brüder, lasst uns für alle beten und flehen.

Haben wir es bei dem folgenden Video tatsächlich mit ungarischen Polizisten zu tun, die alle über 50-jährigen Menschen gewaltsam in die Quarantäne stecken?

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Faktencheck Quarantäne:

Auch wenn die Todesfälle zur Coronakrise tatsächlich sich in den Alter von 50 und höher konzentrieren (Quelle: Gesundheitsministerium Österreich), so wirkt es dennoch überzogen, dass die Polizei so brutal Menschen in eine Quarantäne stecken soll.

Und auch wenn das Narrativ des autokratischen ungarischen Präsidenten plausibel wirkt, so stammt dieses Video weder aus Ungarn, noch steht es in einem Zusammenhang mit der Coronakrise.

[mk_ad]

Das Video wurde in der aserbaidschanischen Hauptstadt Baku aufgenommen und wurde bereits am 21. Oktober 2019 auf YouTube veröffentlicht. Zu diesem Ergebnis kamen die Faktenchecker von AFP. Also keine Quarantäne-Maßnahmen in Ungarn.

In dem Faktencheck erfährt man ebenso, dass dieses Video fälschlicherweise auch als eine Situation in Spanien interpretiert wurde. Stattdessen zeigt das Video Bilder von Polizeigewalt und Beleidigungen von Demonstranten laut Originaluntertitel. Polizei und regierende Partei in haben bestritten, dass es seitens der Polizei zu Gewalt gekommen sei.

Nicht Ungarn, nicht Coronavirus!

Wer da nun recht hat, ist ein anderer Fall. Die Behauptung, dass ungarische Polizisten Menschen aufgrund der Coronakrise gewaltsam in die Quarantäne treiben, ist hingegen eine klare Falschmeldung.


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama