Aktuelles

Polizei macht Fotos im LKW-Wrack: Kein Fake!

Claudia Spiess, 14. Juli 2020
Polizei macht Fotos im LKW-Wrack: Kein Fake!
Polizei macht Fotos im LKW-Wrack: Kein Fake!

Polizeibeamte zeigten nach der Aufnahme dieses unpassenden Fotos Reue und entschuldigten sich in einem Video.

Polizei macht Fotos im LKW-Wrack: Kein Fake! – Das Wichtigste zu Beginn:

Das Foto stammt von einem Auffahrunfall im Jahr 2015. Der LKW-Fahrer wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Die Polizeibeamten entschuldigten sich für das unpassende Foto.

Schwerer Auffahrunfall

Wir erhielten Anfragen zu diesem Bild, was denn dahinter stecken würde. Auf dem Foto sieht man einen Polizisten, der in einem verunfallten LKW-Führerhaus steht und lächelnd das Victory-Zeichen macht.
Bei diesem Bild handelt es sich um eine Aufnahme eines LKW-Führerhauses nach einem Unfall auf der B 93 bei Zwickau vom 2. Juni 2015.

Vor dem LKW staute sich der Berufsverkehr. Der Fahrer schien dies zu spät zu bemerken und ist auf den vor ihm fahrenden LKW aufgefahren. Durch den Zusammenstoß wurde die Fahrerkabine so stark gestaucht, dass das Lenkrad bis an die Schlafkoje im hinteren Teil des Führerhauses gedrückt wurde.

Der Fahrer konnte von der Feuerwehr erst nach über einer Stunde befreit werden und wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht.
Die Bundesstraße wurde nach diesem Unfall für mehrere Stunden gesperrt.

[mk_ad]

Entschuldigung des Polizisten

In einem Video der BILD erklärte der auf dem Foto abgebildete Polizist, wie es zu dieser Situation kam.

Nach einem Notruf waren der Streifenpolizist Daniel G. und seine Kollegin als erste am Unfallort. Er leistete dem LKW-Fahrer Erste Hilfe, bis der Notarzt eintraf und die Versorgung übernehmen konnte.

Der Verletzte teilte Daniel G. mit, dass seine Papiere noch im LKW seien, woraufhin dieser hineinstieg, um sie zu suchen. In diesem Moment machte seine Kollegin dieses Foto.
Kurz darauf wurde ihnen bewusst, dass dies nicht korrekt war. Die Polizeibeamtin löschte später auch das Foto.

„Wir schämen uns so sehr dafür. Wir waren in diesem Moment einfach so erleichtert. Es tut uns unendlich leid“, entschuldigen sich die Beamten.

Quelle: nonstopnews.de / BILD
Artikelbild: Screenshot Facebook


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama