Polizei fahndet nach einem Betrüger – Schaden über 20.000 Euro

Janine Moorees, 28. Dezember 2016

Mit Fahndungsfotos sucht die Aachener Kripo einen Mann, der durch falsche Überweisungen mehrere Postbankkunden aus Aachen und Würselen betrogen hat. Der Gesamtschaden beläuft sich auf über 20.000 Euro.

image

Der unbekannte Mann hatte hierzu bei einer Postfiliale in Bonn offenbar unter falschem Namen ein Girokonto eröffnet und die ergaunerten Geldbeträge auf dieses Konto überwiesen.

In Bonn, im Rhein-Sieg-Kreis aber auch in Eynatten (Belgien, direkt hinter der Grenze), wurden die Geldbeträge abgehoben. Die beigefügten Bilder stammen aus den Kameras der Geldausgabeautomaten.

Hinweise bitte an die Kripo Aachen unter Telefon 0241 – 9577 31301 oder 0241 – 9577 34210 (außerhalb der Bürozeiten).

Quelle: Polizei Aachen


Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel