Polizei Berlin: Fakenews zur Sperrstunde

Tom Wannenmacher, 14. Oktober 2020
Polizei Berlin: Fakenews zur Sperrstunde
Polizei Berlin: Fakenews zur Sperrstunde

Aktuell macht in den sozialen Medien ein Bild die Runde, dass angeblich von der Polizei Berlin stammen soll.

Angeblich kann man Gaststätten bei der Polizei melden, die die Sperrstunde ab 23 Uhr nicht einhalten. Es handelt sich um dieses Bild:

Screenshot des Fake-Informationsblattes
Screenshot des Fake-Informationsblattes

Es handelt sich dabei um einen Fake / eine Fälschung!

Die Polizei Berlin hat dazu folgender Twittermeldung veröffentlicht:

Wir haben die Einhaltung der #COVID19#Sperrstunde auch mit im Auge.  Und wir rufen NICHT zu Hinweisen aus der Bevölkerung inkl. Belohnung auf.  Bitte teilen Sie diesen #Fake nicht weiter!


Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel