Aktuelles

„Puff“-AfD Spruch: Satirisch gemeint?

Claudia Spiess, 2. September 2021
Faktencheck
Faktencheck

Ein Plakat mit einer Aussage des AfD-Politikers Achim Nieder kursiert in sozialen Medien und sorgt hier für Aufregung und Empörung.

Auf dem Plakat sieht man ein Foto des Abgeordneten und ein Zitat, das von ihm stammen soll. Hier hat er sich zum Weltfrauentag geäußert und einen Ausflug in den Puff vorgeschlagen:

„Weltfrauentag! Gute Idee! Man könnte zur Feier des Tages ja mal wieder in den Puff gehen!“

Ein Foto des Plakats findet man auf Facebook:

Screenshot Facebook: Plakat "Das ist die AfD"
Screenshot Facebook: Plakat „Das ist die AfD“

Bei einer solchen Aussage darf man sich nicht wundern, wenn hasserfüllte Kommentare oder Spott die Folge sind. Doch die Frage, die sich natürlich – wieder mal – stellt, ist: Hat er das tatsächlich so gesagt?

Satire?

Achim Nieder hat seinem privaten Facebook-Profil den Untertitel „Vorsicht, diese Seite kann Spuren von Satire und schwarzem Humor enthalten!“ verliehen. Man kann hinter dieser Aussage also tiefschwarzen Humor und Satire vermuten.

Die Aussage war tatsächlich auf Nieders Facebook-Seite zu finden, wurde allerdings mittlerweile gelöscht, jedoch archiviert: HIER.
Nieder hatte wohl auf die negativen Reaktionen von Nutzern, die seinen Ausspruch nicht als Satire verstehen wollten, reagiert und das Posting gelöscht.

Und das Plakat?

Das Plakat selbst stammt nicht von der AfD. Urheber ist die Initiative „HogeSatzbau“ (Hooligans gegen Satzbau), die es im Zuge der Kampagne „Das ist die AfD“ gestaltet hatte.

In dieser Kampagne wurden mehrere authentische Zitate von AfD-Politikern auf Plakaten festgehalten. Damit wollte HogeSatzbau auf Fehltritte oder „Entgleisungen“ hinweisen.

Auf der Kampagnen-Seite hießt es dazu in einer Erklärung, dass AfD-Mitglieder sich oftmals herauszureden versuchen und bei Konfrontationen mit diversen Aussagen mit „Falsch verstanden“, „aus dem Zusammenhang gerissen“ oder „unvollständig zitiert“ reagieren. In Nieders Fall soll es sich also um Satire handeln.

Fazit

Das Plakat stammt nicht von der AfD selbst, sondern aus der Kampagne „Das ist die AfD“ von HogeSatzbau.

Die Aussage selbst stammt tatsächlich von Achim Nieder, allerdings wollte er diese satirisch verstanden haben. Von seinem Facebook-Profil hat er das entsprechende Posting zwischenzeitlich gelöscht.

Satire hin oder her: Dass diese Aussage zahlreichen Nutzern bitter aufstößt, steht außer Frage.

Das könnte dich auch interessieren: Nein, Markus Söder will Eltern keine Erziehungsberechtigung entziehen

Quelle: DPA, HogeSatzbau – „Das ist die AfD“


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

weitere mimikama-Artikel