Warnung vor Ping-Anrufen in Weihnachtszeit

Kathrin Helmreich, 22. Dezember 2020
Ping-Anrufe in der Vorweihnachtszeit - Nicht zurückrufen!
Ping-Anrufe in der Vorweihnachtszeit - Nicht zurückrufen!

Die Rundfunk und Telekom Regulierungs-GmbH (RTR) erhält derzeit vermehrt Meldungen zu Ping-Anrufen aus dem Ausland.

Unser Kooperationspartner Watchlist Internet warnt vor Anrufen, die insbesondere aus Tunesien (+216), Abchasien (+79407), der Schweiz (+41748) und Uganda (+256) kommen. Hier darf nicht zurückgerufen oder abgehoben werden, denn diese so genannten Ping-Anrufe können hohe Kosten verursachen.

Bei Anrufen in Abwesenheit empfiehlt es sich, nicht voreilig zurückzurufen. Handelte es sich dabei nämlich um einen sogenannten Ping-Call bzw. Ping-Anruf, wollten Kriminelle genau diesen Rückruf erreichen. Tappen Sie in die Falle, kann dies hohe Kosten auf Ihrer Telefonrechnung verursachen. Es handelt sich um teure Mehrwertnummern.

Hartnäckige Versuche verschiedener Ping-Attacken
Hartnäckige Versuche verschiedener Ping-Attacken

Wie können Sie sich schützen?

Befolgen Sie diese Tipps, um kein Opfer von Ping-Anrufen werden zu können:

  • Bei ausländischer Vorwahl nur zurückrufen, wenn Sie einen entsprechenden Anruf aus eben diesem Land erwarten.
  • Googeln Sie nach unbekannten Vorwahlen oder Telefonnummern, wenn Sie sich nicht sicher sind.
  • Bestätigt sich Ihr Anfangsverdacht, blockieren Sie die Nummer.
  • Blockieren Sie Mehrwertnummern vorab bei Ihrem Mobilfunkanbieter.
  • Womöglich empfiehlt sich die Installation entsprechender Apps, die bei Ping-Anrufen direkt entsprechende Warnhinweise ausspielen.

[mk_ad]

Wieso erhalten Sie diese Anrufe?

Wie Ihre Nummer in die Hände Krimineller gelangt, lässt sich leider kaum nachvollziehen. Die Nummern könnten aus öffentlichen Registern abgegriffen worden sein, aber auch durch Datenlecks zu den Kriminellen gekommen sein. Es empfiehlt sich jedenfalls, die eigene Nummer im Internet nur bei mit Sicherheit vertrauenswürdigen Diensten bekanntzugeben.

Abhilfe durch die Rundfunk und Telekom Regulierungs-GmbH (RTR)

Die Rundfunk und Telekom Regulierungs-GmbH, kurz RTR, stellt auf ihrer Website weitere nützliche Infos zu Ping-Anrufen bereit. Sie finden hier beispielsweise Informationen zu verdächtigen Vorwahlen oder weitere Anleitungen zu Ihrem Schutz. Bei der Meldestelle Rufnummernmissbrauch der RTR können Sie außerdem Ping-Anrufe oder sonstige belästigende Anrufe melden.

Das könnte auch interessieren: Warnung vor Anrufen aus Tunesien mit +216… (Ping-Anrufwelle)

Quelle: Watchlist Internet
Artikelbild: Watchlist Internet


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama