Aktuelles

Nein, eine Frau in GB erhielt nicht die erste Corona-Impfung im Oktober!

Ralf Nowotny, 10. Dezember 2020
Nein, eine Frau in GB erhielt nicht die erste Pfizer-Impfung im Oktober!
Nein, eine Frau in GB erhielt nicht die erste Pfizer-Impfung im Oktober!

Ein Screenshot soll beweisen, dass eine Frau in Großbritannien bereits im Oktober gegen Corona geimpft wurde. Doch es wurde dabei getrickst!

Die Fotos von Margaret Keenan, die im Alter von 90 Jahren als erster Mensch den neuen Corona-Impfstoff der Firmen Biontech und Pfizer in Großbritannien erhielt, finden sich in zahlreichen Medien.
Ein Screenshot soll nun jedoch beweisen, dass das Foto bereits im Oktober entstand.

Entstand das Foto bereits im Oktober
Entstand das Foto bereits im Oktober?

Auf dem Screenshot sieht man einen Artikel der BBC vom 8. Dezember und einen Artikel von CNN vom 22. Oktober. In beiden Artikeln scheint exakt dieselbe Frau und Krankenschwester zu sehen sein – und das ist auch korrekt. Doch wie ist das möglich?

[mk_ad]

Ein Blick auf den Oktober-Artikel

Glücklicherweise ist in dem Screenshot erkennbar, um welchen CNN-Artikel es sich handelt, also kann jeder selbst einen Blick darauf werfen (siehe HIER).

Der Artikel trägt die Überschrift „Faulty US Covid-19 response meant 130,000 to 210,000 avoidable deaths, report finds“, darunter befindet sich ein Video – in dem Margaret Keenan aber nicht zu sehen ist.

Der Trick mit der Playliste

Was auf dem Smartphone nicht zu sehen ist, am Desktop jedoch schon:
Unter dem Video befindet sich eine Playlist. Wenn das aktuelle Video also fertig ist, werden automatisch die nächsten Videos abgespielt, welches mit dem Thema des Artikels verwandt ist.

Eine Playliste auf der Seite
Eine Playlist auf der Seite, Quelle: CNN

In dieser Playlist befindet sich auch ein Video namens „US tops more than 15 million coronavirus cases“. Dieses Video gehört zu einem Artikel vom 10. Dezember 2020 (siehe HIER) – und in exakt jenem Video sieht man auch gleich am Anfang Margaret Keenan.

Das Video gehört zu jenem Artikel
Das Video gehört zu jenem Artikel, Quelle: CNN

Dass dieses Video auch wirklich zu dem Artikel gehört, ist daran erkennbar, dass es als Erstes abgespielt wird. Wer daran zweifelt, ist gerne dazu eingeladen, die von uns markierten Links selbst aufzurufen, um dies zu überprüfen.

Was also getan wurde, um den Screenshot zu erzeugen

Der Ersteller des Screenshots rief also den alten Artikel von CNN (siehe HIER) auf und rief aus der Playlist das aktuelle Video auf.

Dadurch sieht es so aus, als ob die aktuellen Fotos in einem älteren Artikel erschienen.

Der Screenshot entstand also nicht rein zufällig. Das aktuelle Video wurde bewusst in dem älteren Artikel abgespielt, um jenen Screenshot erzeugen zu können – um dann zu behaupten, dass die Fotos bereits im Oktober gefertigt wurden.

Das Video findet sich auch einzeln auf der Seite von CNN (siehe HIER), an der URL ist erkennbar, dass es am 8. Dezember hochgeladen wurde.

Das Video ist aktuell
Das Video ist aktuell

Die AFP hatte zudem auch Kameraleute vor Ort, die die Corona-Impfung der Frau filmten.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

[mk_ad]

Fazit

Der Ersteller des Screenshots nutzte anscheinend bewusst die Funktion der CNN-Seite, in älteren Artikeln aktuelle Videos abspielen zu können, um zu behaupten, dass die Aufnahmen der Impfung von Margaret Keenan bereits im Oktober stattfand.

Weitere Quelle: AFP

Auch interessant:

 


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama