Peru: 2.000 Jahre alte Katzenzeichnung entdeckt

Kathrin Helmreich, 20. Oktober 2020
Katzendarstellung auf einem Hügel im Süden Perus
Katzendarstellung auf einem Hügel im Süden Perus

In der Nähe der weltberühmten Nazca-Linien in Peru haben Forscher einen neuen, katzengleichen Geoglyphen entdeckt.

Die 37 Meter lange Darstellung war aufgrund ihrer Lage an einem steilen Hang und der natürlichen Erosion beinahe verschwunden. Angefertigt wurde die katzengleiche Bodenzeichnung im Süden Perus wahrscheinlich zwischen 800 vor und 600 nach Christus. Forscher haben sie wieder freigelegt.

Die Entdeckung gelang während Wartungsarbeiten an einem Besucherstandort in einem bereits beliebten Touristen-Hotspot der Region Pampa de Jumana und ist nun Teil der weltberühmten Nazca-Linien. Diese zeigen unter anderem Tiere, Menschen und Pflanzen sowie geometrische Figuren.

[mk_ad]

Teilweise sind die Linien bis zu 20 Kilometer lang. Besonders aus der Luft oder von einigen Hügeln in der Region aus sind die Formen gut zu erkennen. Die Nazca-Scharrbilder sind durch die Entfernung der oberen Gesteinsschichten entstanden, dadurch kommt die hellere Sedimentschicht darunter zum Vorschein.

Weshalb die Bilder angefertigt wurden, ist bis heute ein Rätsel. Womöglich dienten die Geoglyphen aber zeremoniellen Zwecken wie beispielsweise Furchtbarkeitsritualen. In der Region wurden zahlreiche Siedlungsreste mit Bestattungen und teilweise sogar gut konservierte Mumien gefunden. Insgesamt sind über 1.500 dieser Bodenzeichnungen bekannt, die als Nazca-Linien im Jahr 1994 zum Weltkulturerbe erklärt wurden.

Katzendarstellungen wie diese waren gar nicht so selten im alten Peru. Oft ließen sie sich auf Textilien und Keramik der südamerikanischen Paracas- und Topará-Kulturen finden. Die Topará gilt als Übergangskultur zwischen Paracas und Nazca.

Das könnte dich auch interessieren: Sind Duftkerzen für Katzen gefährlich? – Der Faktencheck

Quellen: ORF, Zeit im Bild, Spiegel


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama