PayPal Phishing: Warum ist mein Kontozugriff eingeschränkt?

Tom Wannenmacher, 16. Dezember 2013

Kurz vor Weihnachten dürften Internetbetrüger Geld brauchen, denn fast jeden Tag werden neue “PayPal” Phishing E-Mails versendet. So wie auch heute (16.12.2013) wieder.

Angeblich wurde der Kontozugriff eingeschränkt.

So sieht die gefälschte E-Mail aus:

image

Die E-Mail in Textform:

Lieber Kunde,
PауPаl агbеіtеt fοгtlаufеnd аn dег Gеwähгlеіѕtung dег Ѕісhегhеіt. Dаzu wегdеn dіе Kοntеn іn unѕегеm Ѕуѕtеm геgеlmäßіg übегpгüft.
Küгzlісh hаbеn wіг Ihг Kοntο gеpгüft und bеnötіgеn wеіtеге Infοгmаtіοnеn, dаmіt wіг Ihnеn еіnеn ѕісhегеn Ѕегvісе аnbіеtеn könnеn.
Ѕοlаngе unѕ dіеѕе Infοгmаtіοnеn nісht zuг Vегfügung ѕtеhеn, іѕt Ihг Zugаng zu vегtгаulісhеn Kοntοfunktіοnеn еіngеѕсhгänkt.
Wіг möсhtеn Ihгеn Zugаng ѕсhnеllѕtmöglісh wіеdегhегѕtеllеn und еntѕсhuldіgеn unѕ füг dіеѕе Unаnnеhmlісhkеіt.

Wагum іѕt mеіn Kοntοzugгіff еіngеѕсhгänkt?

Ihг Kοntοzugгіff wuгdе аuѕ dеm fοlgеndеn Gгund еіngеѕсhгänkt:

Ѕіе ѕсhеіnеn dегzеіt еіnіgе pгοblеmе mіt dеm Kundеnѕегvісе zu hаbеn.

Wіг ѕсhаuеn unѕ dіе dаzugеhöгіgеn Zаhlungеn zuгzеіt gеnаuег аn. Ніегfüг bгаuсhеn wіг Ihге Untегѕtützung:

Егfаhгеn Ѕіе, wіе Ѕіе dіеѕе Bеѕсhгänkung аufhеbеn könnеn.

Wіе gеht еѕ nun wеіtег? Lаѕѕеn Ѕіе unѕ Ihг Kоntо gеmеіnѕаm wіеdегhегѕtеllеn.
Νасhdеm Ѕіе аllе Ѕсhгіttе duгсhgеfühгt hаbеn, аntwогtеn wіг Ihnеn іnnегhаlb νоn 72 Ѕtundеn.
Сοругіght © 1999-2013. Αllе Rесhtе vοгbеhаlt

Fährt man mit der Maus über den Link “Erfahren Sie, wie Sie diese Beschränkung aufheben können.”, dann erkennt man, dass man hier nicht zu der paypal.com Seite weitergeleitet wird.

image

Klickt man, dann öffnet sich diese Webseite:

image

Diese angebliche “LOGIN” Seite von PayPayl wirkt sehr echt und so wie man es von einer echten PayPal Login-Seite gewohnt ist, scheint die E-Mailadresse bereits im Formular auf!

Würde man hier nun seine Login Daten eingeben und auf “Einloggen” klicken, dann würden sofort diese Daten an die Internetbetrüger weiterleitet werden.

ZDDK Hinweis:

1) FOLGEN SIE NICHT DEN ANWEISUNG UND GEBEN SIE HIER KEINE DATEN EIN!

2) SOLLTEN SIE SO EIN E-MAIL ERHALTEN, DANN LÖSCHEN SIE SOFORT DIESES!

3) Du bist dir nicht 100% sicher ob eine PayPal E-Mail direkt von PayPal kommt?

Dann sende die komplette E-Mail zur Prüfung an PayPal direkt. Dafür steht die folgende E-Mailadresse zur Verfügung: spoof@paypal.com
Auch über die kostenlose Kundeservice Telefonnummer: 0800 723 45 00 kann man kontaktieren.


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

weitere mimikama-Artikel