Aktuelles

PayPal Phishing-Mail mit Wörtersalat

Ralf Nowotny, 13. September 2019
Artikelbild: Shutterstock / Von Ink Drop

Dass Phishing-Mails oftmals mehr oder weniger offensichtliche Fehler aufweisen, die sie entlarven, ist ja normal. Diese Mail jedoch toppt alles!

Wir wissen nicht genau, was die Betrüger mit dem Wörtersalat in der Mail bezwecken wollen. Es ist nicht ungewöhnlich, dass bestimmte Schlagwörter in Mails unsichtbar vorhanden sind, doch dieses Wörterchaos ergibt so absolut keinen Sinn… oder der Sinn entgeht uns einfach:

Screenshot: mimikama.at

Die Mail beginnt schon mit den weisen Worten:

„Brabant zugeklappt, Weizen stemmende.Amtsvormund innehat.Beispielloserer landend Rechtsanspruch, Karomusters phantasievollstem.Widrigkeiten Hydraulikmediums geruegt.Muschelkrebs Familienvaters.“

Darauf folgt ein überdimensionales PayPal-Logo, gefolgt von weiteren Worten, die anscheinend einem durchgedrehten Zufallsgenerator entsprangen:

Rehabilitierender ausgrabender, feurigsten.Geloben Amtsgerichtes aufgabehalber marktfaehigerer.
Mischlinge fanden verehrungswuerdiges Herrenschneidern.

[mk_ad]

Dann endlich fängt auch die eigentliche Phishing-Mail an:

Hallo XXX YYY,

Bald ist es soweit. Am 14. September 2019 tritt die zweite Stufe der „PSD2-Regelung“ in Kraft. Aufgrund dieser Regelung sind Zahlungsdienstleister dazu verpflichtet, sich auf die neuen Sicherheitsbestimmungen einzustellen und ihr Banksystem entsprechend anzupassen. Auch wir mussten weitreichende Änderungen in unserem System vornehmen, um mit der Rechtsprechung konform zu bleiben.

Im Rahmen dieser Umstellung werden diverse Überprüfungen vorgenommen. Unter anderem muss sichergestellt werden, dass Nutzerdaten wahrheitsgemäß eingegeben wurden und auf neuestem Stand sind.

Um auch für Sie einen reibungslosen Übergang in das neue System gewährleisten zu können, ist Ihr Eingreifen zwingend erforderlich. Über die unten stehende Schaltfläche gelangen Sie in Ihr Kundencenter, wo Sie die Überprüfung ihrer Eingaben vornehmen können. Falls Sie die Überprüfung nicht durchführen, sind wir leider gezwungen Ihr Kundenkonto zu sperren.

Zur Überprüfung

Vielen Dank für Ihr Verständnis in dieser Angelegenheit.

Nach der kurzen Erholungsphase durch verständlichen Text wird nochmal am Schluß was draufgesetzt:

Vorstandes, Baissemeldungen, anliegender. Kamerun schmerzlichere Aenderungen, vereidigendes,.Zeitungsinseraten einfoermig, Flugabwehrrakete, vertraeumtet.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr PayPal Kundendienst

Band verdorbenem Echolot.
Nichtsahnend private Pfropfen unfreundliche.

Schutzbleche belohnte Mehrfachechos.

Den Link in der Mail nicht anklicken!

Beim Klick auf den in der Mail enthaltenen Link gerät man auf eine nachgebaute Seite, die PayPal zum Verwechseln ähnlich sieht, sofern man nicht durch einen Online-Schutz davon abgehalten wird. Gibt man dort dann seine Login-Daten für PayPal ein, haben die Betrüger vollen Zugriff auf das Konto und können es nach Herzenslust zum Einkaufen nutzen!

[mk_ad]

Fazit

Die wenigsten Nutzer werden wahrscheinlich auf diese doch sehr offensichtlich gefälschte PayPal-Mail hereinfallen, jedoch wird es auch einige Nutzer geben, dich sich trotzdem von dem sinnvoll erscheinenden Teil der Mail verunsichern lassen und ihre Daten auf der gefälschten Seite eingeben.

Nutzern, die dort ihre Daten eingegeben haben, sei geraten, sich sofort mit PayPal und eventuell mit dem im Konto verknüpften Banken und Kreditkartenunternehmen in Verbindung zu setzen, um illegale Abbuchungen zu vermeiden.

Artikelbild: Shutterstock / Von Ink Drop


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama