Der Papst, Queen Elizabeth und Politiker verurteilt… von einem Fantasie-Gerichtshof!

Ralf Nowotny, 7. Februar 2022

Ein internationaler Gerichtshof soll mehrere prominente Personen verurteilt haben. Der Gerichtshof gehört aber einem erfundenen Staat.

„Papa, du bist verhaftet und musst ins Gefängnis“, sagt das Kind, während es Polizist spielt. Also begibt man sich reumütig in das „Gefängnis“, das vielleicht eine Decke auf dem Boden oder ein Laufgitter ist. So ziemlich gleichwertig könnt ihr euch auch die Ernsthaftigkeit jenes „Internationalen Gerichtshofs“ vorstellen, der einen ganzen Haufen prominenter Personen verurteilte. Denn dieser hat seinen Sitz in Kanata – angeblich ein Staat in Kanada.

Das Gerichtsurteil

Eine deutschsprachige Seite, die sich an Ungeimpfte richtet (archiviert HIER), berichtete über das Urteil jenes internationalen Gerichtshofs, wobei allerdings tunlichst vermieden wird, den Ort zu nennen, einzig „an der kanadischen Westküste“ wird erwähnt.

„Zu den Verurteilten gehören Albert Bourla und Emma Walmsley, die Vorstandsvorsitzenden von Pfizer und GlaxoSmithKline Pharmaceuticals, Xi Jinping, Präsident von China, «Papst» Franziskus (Jorge Bergoglio), «Königin» Elizabeth (Windsor) und Justin Trudeau, Premierminister von Kanada.“

Das Gericht, welches angeblich 2013 bereits Papst Benedikt „aus dem Amt drängte“, verurteilte die insgesamt 75 Personen zu lebenslanger Haft, Beschlagnahmung des Vermögens und dem Verbot, Herstellung, den Verkauf oder die Verwendung ihrer COVID-Impfstoffe als „Produkte des medizinischen Völkermords und des Massenmords“.
Nein, wir wussten auch nicht, dass die britische Queen oder der Papst Impfstoffe herstellen und verkaufen.

Der angebliche Internationale Gerichtshof

Da dürfen wir nun ein wenig wühlen. Auch im Gerichtsurteil (archiviert HIER, PDF-Datei) findet sich nicht der Sitz des Gerichtshofs, zwei Internet-Adressen und der Name des Gerichts auf Seite 2 des Dokuments geben jedoch Hinweise, die wir nutzen können.

Hinweise auf die Hintergründe des Gerichtshofs
Hinweise auf die Hintergründe des Gerichtshofs

Murder by Decree
Auf dieser Seite (archiviert HIER) wird ein kostenloses eBook angeboten, Autor ist ein gewisser Kevin Annett. Dieser sei Mitbegründer des „Internationalen Tribunals für Verbrechen von Kirche und Staat“. Ein Video von ihm ist auch auf der oben verlinkten deutschsprachigen Seite für Ungeimpfte zu sehen.
Wie es für einen internationalen Gerichtshof üblich ist *hüstelt, wurde das Urteil von Kevin Annett vor einem grau-silbernen Vorhang auf YouTube verlesen:
Kevin Annett verliest das "Urteil"
Kevin Annett verliest das „Urteil“

YouTube löschte das Video, doch vorher nahm es jemand vom Monitor auf und verbreitet es über andere Kanäle weiter.
Die Republik von Kanata
Das Programm der Republik kann man auf der Homepage lesen (archiviert HIER) oder für nur 10 Dollar bei Amazon kaufen – das ist mal ein Angebot! Auch auf dieser Seite wird Kevin Annett erwähnt, demnach ist er einer der drei Gründungsmitglieder der Republik Kanata.
In der Q&A-Abteilung der Seite ist dann auch beschrieben, was Kanata eigentlich ist – und diese Art der Beschreibung können wir schon von sehr vielen anderen erfundenen Ländern sogenannter „Reichsbürger“:

„Mit der Gründungsverfassung wurde die politische Autorität der britischen Krone in Kanada abgeschafft und durch eine souveräne Nation ersetzt, die aus freien, selbstverwalteten Menschen besteht. […] Die Autorität aller früheren Agenten und Beamten der kanadischen Regierung und der Krone wird nun widerrufen und für immer abgeschafft.“

Oder um es ganz einfach auszudrücken: Kanata ist ein Fantasiestaat.
Verlockend: Sobald jemand dem Fantasiestaat Kanata beitritt, werden sämtliche Schulden, Hypotheken und Steuern erlassen, und wenn „Vertreter des alten Regimes Kanada“ versuchen, einen zu verhaften, gelte dies als illegaler Akt.
Der Internationale Strafgerichtshof für Verbrechen von Kirche und Staat
Laut der Homepage Kanatas ist der Vorsitzende dieses Gerichtshofes: Kevin Annett. Ja, schon wieder er. Überhaupt taucht nur sein Name überall auf.
Traurigerweise existiert die Seite des International Tribunal of Crimes of Church and State (ITCCS) nicht mehr (http://itccs.org/), doch sie ist noch in der Wayback Machine zu finden (siehe HIER).
Und wieder: Kevin Annett überall. Links auf seine Seiten, sein Webradio, sein eBook, seinen Blog. Kevin ist ein Allround-Talent, der alleinig nicht nur all dies betreibt, sondern auch Mittbegründer eines Staates und Vorsitzender eines internationalen Gerichtshofs ist.
Einfach ausgedrückt: Der Gerichtshof ist ein Ein-Mann-Unternehmen.

Fazit

Worüber also Seiten wie „Ungeimpft“ jubeln, ist nichts anderes als ein Fantasie-Urteil eines Fantasie-Gerichts innerhalb eines Fantasie-Staats, welche alle von einem einzigen Mann stammen.


Auch interessant:
Kleine Kinder in weißen, aufgeblasenen Anzügen: Nein, das ist keine Corona-Schutzmaßnahme in China. Das sind kleine Weltraumfahrer!

Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel