Nein, Pandemien treten nicht im 100 Jahre-Intervall auf!

Ralf Nowotny, 10. November 2021
Falsch
Falsch

In einem verbreiteten Video wird impliziert, dass Pandemien alle 100 Jahre auftreten, somit geplant seien.

In einem gesonderten Artikel (siehe HIER) beschäftigten wir uns bereits mit der Grundbehauptung eines verbreiteten Videos, nämlich dass die Spanische Grippe ein „Impfdesaster“ gewesen sei, welches von finsteren Mächten geplant wurde.
Am Ende stellt das Video die Frage, ob nicht auch vorherige Pandemien geplant gewesen seien, um der Verschwörungserzählung noch ein wenig mehr Gewicht zu verleihen.

Hier ein Screenshot vom Ende des Videos:

Alle 100 Jahre eine Pandemie? Falsch!
Alle 100 Jahre eine Pandemie? Falsch!

In unserem vorherigen Artikel über das Video konnten wir bereits ausführlich darlegen, warum die Verschwörungserzählung rund um die Spanische Grippe von vorne bis hinten unschlüssig ist. Nun möchten wir uns noch mit dieser letzten Behauptung in dem Video befassen.

Keine neue Behauptung

Bereits im März 2020 kursierten Sharepics, auf denen ebenfalls behauptet wurde, dass es alle 100 Jahre zu einer Pandemie kommen würde:

Andere Sharepics über den vermeintlichen Zufall
Andere Sharepics über den vermeintlichen Zufall

Gehen wir also mal die Zahlen durch, aber vorher noch eine kleine Definition zum Merken:

Epidemie: eine in einem bestimmten begrenzten Verbreitungsgebiet auftretende ansteckende Erkrankung
Pandemie: eine Seuche, die sich im Gegensatz zur Epidemie nicht auf ein begrenztes Gebiet beschränkt, sondern sich über ganze Landstriche, Länder oder sogar weltweit ausbreitet.
Quelle: Duden

Die große Pest von Marseille: 1720 -1722

Diese mittelalterliche Pest war der letzte Ausbruch in Europa und begann 1720, als eine „tödliche Staupe“ in der französischen Hafenstadt Marseille ausbrach. Sie tauchte durch Passagiere des Schiffes „Grand Saint Antoine“ auf. Erst unter Quarantäne gestellt, überzeugte der Eigentümer, gleichzeitig auch stellvertretender Bürgermeister von Marseille, die Gesundheitsbeamten, das Schiff entladen zu lassen.

Über verseuchte Rattenflöhe verbreitete sich diese Pest dann erst über die Stadt, dann über ganz Südfrankreich, bevor sie 1722 endgültig verschwand. Die Epidemie forderte 100.000 Tote in Frankreich.

Nur die Jahreszahl ist korrekt, es handelte sich aber um eine Epidemie, nicht um eine Pandemie!

Der große Cholera-Ausbruch: 1817 – 1823

Diese Pandemie hat ihren Ursprung im Ganges-Delta mit einem Ausbruch in Jessore, Indien, im Jahr 1817; Auslöser war verseuchter Reis.
Die Krankheit verbreitete sich schnell durch Handelsreisende über ganz Indien, 1820 waren Thailand, Indonesien und die Philippinen infiziert. Im gleichen Jahr gelangte sie nach China, 1822 kam sie nach Japan.

1821 brachten britische Truppen, die von Indien nach Oman reisten, die Cholera in den Persischen Golf. Die Krankheit erreichte schließlich 1821/1822 europäisches Territorium und erreichte die heutige Türkei, Syrien und Südrussland. Spätestens ab diesen Zeitpunkt kann man von einer Pandemie im Sinne einer weltweiten Verbreitung reden.

Im Winter 1823/1824 verschwand die Pandemie, wahrscheinlich durch den strengen Winter, durch den die in den Wasservorräten lebenden Bakterien abgetötet wurden.

Man kann nun darüber diskutieren, ab wann die Epidemie zur Pandemie wurde: zwischen 1817 und 1820 oder erst 1821/1822.

Die Spanische Grippe: 1918-1919

Diese Pandemie trat in zwei Wellen auf, beide 1918. Im Frühjahr war der Verlauf der Krankheit noch mild, die Erkrankten erholten sich in der Regel bereits nach einigen Tagen wieder, es gab nur wenige Todesfälle.

Im Herbst 1918 kam es allerdings zu einer zweiten Welle, welche hochansteckend war und sich rasant ausbreitete. Infizierte starben innerhalb weniger Stunden oder Tage, nachdem sich die Symptome zeigten: Ihre Haut wurde blau, die Lungen füllten sich mit Flüssigkeit, die Kranken erstickten.

Die Bezeichnung „Spanische Grippe“ ist übrigens irreführend! In Spanien wurde nur vermehrt davon berichtet, was daran lag, dass sie im Ersten Weltkrieg neutral blieben und eine freie Presse hatten, weswegen sie auch von Anfang an darüber berichten konnten.

Der tatsächliche Ursprung der Pandemie ist allerdings unklar. Theorien deuten auf Frankreich, China, Großbritannien oder die USA, wo der erste bekannte Fall am 11. März 1918 in Camp Funston in Fort Riley, Kansas, gemeldet wurde. Von dort aus zogen im Frühjahr 1918 über 200.000 US-Soldaten nach Europa.

Im Sommer 1919 war die Pandemie zu Ende, da die Infizierten entweder starben oder eine Immunität entwickelten. Bis dahin forderte die Pandemie 20 Millionen Opfer weltweit, Schätzungen sprechen sogar von 100 Millionen.

Die Jahreszahl ist falsch, 1920 war die Spanische Grippe bereits ausgerottet.

COVID-19: 2019 – ?

Da sind wir gerade mittendrin! Im Dezember tauchte die Erkrankung zuerst in Wuhan/China auf, im März 2020 wurde es zu einer Pandemie.

Die Jahreszahl ist korrekt. Zwar tauchte das SARS-CoV-2 Virus bereits 2019 auf, wurde aber 2020 dann zu einer Pandemie.

Fazit

Das Video und die damaligen Sharepics zählen zwar vier Jahreszahlen auf, doch sind diese zum größten Teil falsch oder ungenau, nur eine Zahl ist korrekt. Gänzlich weggelassen wurden jedoch sämtliche Pandemien, die zwischen den Daten stattfanden, denn leider ist es nicht so, dass „nur“ alle 100 Jahre eine Pandemie stattfindet!

Da wären beispielsweise:

  • Der Schwarze Tod: 1350 – Ein Drittel der Weltbevölkerung starb
  • Die dritte Pest-Pandemie: 1855 – 15 Millionen Tote
  • Die Russische Grippe: 1889 – 360.000 Tote
  • Die Asien-Grippe: 1957/58 – 1.1 Millionen Tote
  • AIDS: 1981 bis Heute – bisher 35 Millionen Tote

Die Mutmaßung, dass es alle 100 Jahre zu einer Pandemie komme und die damit verbundene Vermutung, dass es „geplante“ Pandemien seien, ist somit falsch.


Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel