Aktuelles

Österreich: Küssen verboten? (in der Coronavirus-Krise)

Ralf Nowotny, 4. Mai 2020
Österreich: Küssen verboten? (in der Coronavirus-Krise)
Österreich: Küssen verboten? (in der Coronavirus-Krise)

In einem Interview mit Ö3 deutet Gesundheitsminister Rudi Anschober ein prinzipielles Kussverbot an.

Da verbrachte man die letzten Wochen mehr zu Hause, nutzte Tinder und andere Datingbörsen und möchte den potentiellen Partner nun endlich mal persönlich kennenlernen – und vielleicht sogar mehr. Doch die kalte Dusche kommt: Zwar haben Gastronomiebetriebe wieder geöffnet und man kann sich treffen, Küssen soll aber nicht erlaubt sein.

Anfragen zu einem Artikel von „Unser Tirol“ verwirrten uns da auch erstmal: Kann das sein? Gibt es nun in Österreich eine Busserl-Polizei? Bei Küssen Kohle oder Knast? Mit gezieltem Handkantenschlag zwischen zwei sich berührende Lippenpaare fahren?

[mk_ad]

Hören wir noch einmal genau hin, was Gesundheitsminister Rudi Anschober im Interview mit Ö3 auf die Frage antwortet, wann der erste Kuss in der Öffentlichkeit wieder erlaubt sei:

„Schwierige Frage. Was wir machen können, das ist, dass wir an das Eigenverantwortungsbewusstsein der Bevölkerung appellieren, dass wir sagen, dass wir kommunizeren: Der Mindesabstand ist absolut notwendig. Aber ich sag jetzt mal: Diese Empfehlungen gelten für die eigenen Wände natürlich auch, aber es wird keinen Polizisten geben, der das kontrolliert.

Im öffentlichen Raum ist es kein Argument [dass man sich gerade erst kennenlernte].“

Zumindest ansatzweise bestätigt Anschober also tatsächlich, dass man sich im öffentlichen Raum nicht küssen dürfe, gegenüber einem kontrollierenden Polizisten sei es kein Argument, dass man sich gerade kennenlerne und verschossen ist.

Die Frage ist nun, wie es in der Praxis aussieht, und darauf sind wir selbst gespannt! Anschober redete in seiner Antwort selbst von Empfehlungen, nicht etwa von Verboten oder Strafmaßnahmen gegen Küssende.

Fazit

Ob sich nun kontrollierende Polizisten zwischen küssende Paare in einer Gastronomie drängeln, ist abzuwarten, die Tendenz ist aber eher unwahrscheinlich: Dann wird sich halt in der dunklen Ecke oder zu Hause geküsst, man gefährdet sich damit in dem Moment höchstens selbst, nicht aber die Umgebung (es sei denn, Küssen ist ansteckend, wovon uns aber nichts bekannt ist).

Bussi, euer Mimikama 🙂

Artikelbild: Shutterstock / Von Martin Novak

Unser Musikredakteur meint dazu:


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel