Öffentlichkeitsfahndung–Fahrgäste geschlagen!

Kathrin Helmreich, 20. Oktober 2016

Die Berliner Polizei sucht per Fotos einer Überwachsungskamera nach einem Mann, der am U-Bahnhof Friedrichsfelde zwei Fahrgäste zuerst angepöbelt und danach attackiert hatte

Laut einer Polizeimeldung vom 19.10.2016 sucht die Berliner Polizei mit Bildern aus einer Überwachsungskamera nach einem Mann und bittet die Bevölkerung um Unterstützung.

Der Unbekannte soll am Sonntag, dem 29. Mai 2016, kurz vor 7 Uhr, auf dem Bahnsteig des U-Bahnhofs Friedrichsfelde zwei Fahrgäste angepöbelt haben.

Nach einiger Zeit attackierte er die beiden 40 und 41 Jahre alten Männer. Trotz leichter Kopfverletzungen lehnten sie eine Behandlung ab. Der Angreifer flüchtete in Richtung Ribbecker Straße.

täter_gesucht
Quelle: berlin.de

Beschreibung:

  • 25 bis 30 Jahre alt
  • 180 bis 185 cm groß
  • kurze, schwarze Haare
  • athletisch-schlanke Figur
  • bekleidet mit einer blauen Hose und einem schwarzen T-Shirt

Sollte jemand den gesuchten Mann kennen und kann Angaben zu dessen Identität und/oder Aufenthaltsort machen, wird gebeten, sich bei der Polizei zu melden!

Auch wenn jemand Zeuge wurde, wie und wohin der Täter flüchtete, soll er sich melden!

Hinweise nimmt der Polizeiabschnitt 64 in der Nöldnerstraße 35 in Rummelsburg unter der Telefonnummer (030) 4664 – 664 700 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Quelle: Polizei Berlin


Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel