Aktuelles

Oberbergischer Kreis verteilt keine moralischen „Knöllchen“!

Ralf Nowotny, 24. Oktober 2019
Falsche Knöllchen

Ein Handzettel, der bereits in Köln Autofahrer verwirrte, kursiert jetzt auch im Oberbergischen Kreis.

So lautet der Titel „Ihr Auto ist aus folgenden Gründen für den Stadtverkehr unangemessen groß“ und schließt mit den Worten „Ihr Verhalten ist unangemessen & egoistisch“. Wir berichteten bereits darüber, dass diese „Knöllchen“ in Köln Deutz aufgetaucht sind.

Nun kursieren exakt jene Knöllchen auch im Oberbergischen Kreis, inklusive einem gefälschten Wappen, das den Eindruck erwecken soll, dies seien offizielle Handzettel des Kreises.

Ein falsches Knöllchen
Bildquelle: obk.de

Auf den „Knöllchen“ steht:

Bürgerinnen und Bürger

Sehr geehrte Autofahrerin,
Sehr geehrter Autofahrer

Ihr Auto ist aus folgenden Gründen für den Stadtverkehr unangemessen groß:

Zu viel CO₂
Ihr Auto verbraucht mehr CO₂ als ein kleines Auto, weil es

  • Schwerer &
  • Größer ist &
  • Mehr Leistung hat

Zu viel Platz
Durch die Größe verbraucht Ihr sehr viel Platz für einen Parkplatz, der nicht mehr zur Verfügung steht für

  • Grünflächen
  • Radfahrwege
  • Fußgängerwege etc.

Unfallrisiko und Schaden
Sie gefährden andere Verkehrsteilnehmerinnen, da

  • Unfälle mit Ihrem Auto mehr Schaden verursachen
  • FahradfahrerInnen und FahrerInnen von kleineren Autos weniger Übersicht haben

Hoher Materialaufwand
Durch die Größe ist die Produktion Ihres Autos aufwändiger und verbraucht mehr Rohstoffe

Ihr Verhalten ist unangemessen & egoistisch

Der Oberbergische Kreis ist nicht Verfasser dieser Mitteilungen!

Der Oberbergische Kreis verurteilt die Herausgabe der Mitteilung unter falschem Namen. Wegen der missbräuchlichen Verwendung des Logos wird er Strafanzeige erstatten.

[mk_ad]

Der Oberbergische Kreis bittet Autofahrerinnen und –fahrer, die den abgebildeten Hinweis an ihrem Fahrzeug vorgefunden haben, sich bei der Bußgeldstelle des Oberbergischen Kreises (Herr Eurich, E-Mail: eurich01@obk.de, Telefon: 02261 88-3250) zu melden. Bisher sind Fälle in Engelskirchen und Gummersbach bekannt. Es ist nicht auszuschließen, dass die „Knöllchen“ auch in anderen kreisangehörigen Kommunen verteilt werden.

Fazit

Es ist nicht das erste Mal, dass derartige Handzettel verteilt werden. Im Jahr 2017 kursierten ähnliche Hinweiskarten, die dem Layout der Stadt Köln entsprachen. Die verteilten Handzettel stammen jedoch weder vom Oberbergischen Kreis, noch von der Stadt Köln. Es handelt sich also um kein offizielles Schreiben der Stadt.


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

weitere mimikama-Artikel