Aktuelles

Finger weg von „notebooksbilliger-angebot“

Kathrin Helmreich, 17. Juli 2019

Im Online-Shop notebooksbilliger-angebot. net finden Sie vor allem günstige Laptops, Tablets und Smartphones. Echte Schnäppchen werden Sie dort jedoch keine ergattern, denn es handelt sich um einen Fake-Shop!

Wie unser Kooperationspartner Watchlist Internet warnt, wird Ihre Bestellung trotz Bezahlung nie geliefert. Wir raten, unbekannte Shops immer genauer unter die Lupe zu nehmen!

Der betrügerische Shop notebooksbilliger-angebot. net ist eine Kopie des seriösen Anbieters notebooksbilliger. de. Kontrollieren Sie somit besser zweimal, ob Sie im richtigen Online-Shop gelandet sind, denn die beiden ähneln sich stark in ihrem Aufbau und den verwendeten Farben. Seriös ist jedoch nur einer! Lesen Sie in diesem Beitrag, wie Sie in nur wenigen Klicks Fake-Shops entlarven.

Zu günstige Preise sind unrealistisch

Kriminelle locken ihre Opfer vor allem mit verführerischen Angeboten in die Falle. Werden alle Produkte verbilligt angeboten, sollten Sie aufhorchen und nicht übereilig Ihren Warenkorb befüllen. Vergleichen Sie den Preis am besten auf Vergleichsplattformen wie geizhals.at oder idealo.at. Wird der Preis deutlich unterboten, handelt es sich höchstwahrscheinlich um ein unseriöses Angebot.

Zahlungsmodalitäten prüfen

Überprüfen Sie bei unbekannten Shops immer die Zahlungsmodalitäten. Diese Informationen finden Sie meist am Ende der Website, im sogenannten Footer, unter Zahlungsbedingungen oder in den Geschäftsbedingungen.

[mk_ad]

Bei notebooksbilliger-angebot. net werden zahlreiche Logos von Zahlungsdienstleistern wie PayPal, Visa oder MasterCard angeführt. Es scheint so, als könnten Sie zwischen verschiedenen Zahlungsmethoden wählen. Die Realität sieht jedoch anders aus!

Vorsicht bei Vorkasse

Bei notebooksbilliger-angebot. net können Sie ausschließlich per Vorkasse bezahlen, obwohl auf zahlreiche andere Methoden hingewiesen wurde. Ein derartiger Widerspruch ist nicht seriös. Sie können sicher sein, dass es sich um einen Fake-Shop handelt.

Einen Blick ins Impressum werfen

Werfen Sie auch einen kurzen Blick ins Impressum und überprüfen die Angaben. Sie können beispielsweise die Richtigkeit der UID-Nummer eruieren. Rufen Sie die Website des Online-MwSt-Informationsaustauschsystems auf und geben die UID-Nummer ein. Sie werden erkennen, dass es sich um eine ungültige Nummer handelt. Gehen Sie bei einer gültigen Nummer jedoch nicht automatisch von einer rechtmäßigen Verwendung aus. Oftmals wurden die Daten gestohlen.

Grundsätzlich gilt

Treffen einige oder sogar alle Merkmale auf einen Shop zu, können Sie eindeutig von einer betrügerischen Absicht ausgehen.

Sie haben überwiesen?

Kontaktieren Sie umgehend Ihre Bank und schildern Ihre Situation. Möglicherweise kann eine Rückbuchung veranlasst werden. Im schlimmsten Fall haben Sie das Geld verloren. Erstatten Sie auch Anzeige bei der Polizei!

Beratung & Hilfe:

Für konkrete Beratungsanfragen wenden Sie sich bitte an die entsprechenden Stellen, die wir auf der Seite „Beratung & Hilfe“ für Sie aufgelistet haben: www.watchlist-internet.at/beratung-hilfe

Artikelbild: Artem Ermilov / Shutterstock


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama