Fake-Shop

Kaufen und bestellen Sie nicht bei funkelnmarkt.de

funkelnmarkt: Laptops, Waschmaschinen, Konsolen und Co. teilweise günstiger als bei anderen Shops. Trotzdem sollte man hier nichts bestellen!

Claudia Spiess, 23. Juni 2022

Der Online-Shop funkelnmarkt.de bietet Laptops, Waschmaschinen, Konsolen und Co. Die Preise sind teilweise etwas günstiger als bei anderen Shops und die Webseite wirkt professionell. Grund genug, dort zu bestellen. Oder? Lieber nicht! Wenn Sie dort bestellen, erhalten Sie keine Ware und verlieren Ihr Geld, warnt unser Kooperationspartner Watchlist Internet! Wir zeigen Ihnen, wie Sie Fake-Shops erkennen.

funkelnmarkt.de sieht zwar seriös aus, ist aber Fake! / Screenshot: Watchlist Internet
funkelnmarkt.de sieht zwar seriös aus, ist aber Fake! / Screenshot: Watchlist Internet

Zuerst prüfen, dann bestellen

Thomas sucht im Internet nach einer neuen Waschmaschine. Sofort spuckt Google ihm unzählige Angebote aus. Er entscheidet sich für das günstigste und landet bei funkelnmarkt.de – ein Online-Shop für Elektrogeräte mit Sitz in Deutschland. So scheint es zumindest. Er klickt sich durch die Webseite. Firmen- und Kontaktdaten sind vorhanden und es gibt sogar ein Geschäft im stationären Handel. Einem Bild auf der Webseite zufolge befindet sich das Geschäft in einem Einkaufszentrum. Das wirkt doch alles seriös. Er bestellt und wartet.

Drei Wochen sind nun schon vergangen und noch immer ist nichts gekommen. Das Geld wurde schon abgebucht. Thomas wird unruhig und sieht sich funkelnmarkt.de etwas genauer an. Leider zu spät, denn erst jetzt erkennt er, dass er bei einem Fake-Shop bestellt hat.

Damit es Ihnen nicht wie Thomas ergeht, zeigen wir Ihnen, wie Sie Online-Shops prüfen, bevor Sie bestellen.

Impressum überprüfen

Werfen Sie bei unbekannten Online-Shops immer einen Blick ins Impressum und überprüfen Sie, ob die angeführten Daten stimmen:

  • Firmenname überprüfen: Firmennamen können Sie im Firmenverzeichnis des jeweiligen Landes nachschlagen. Österreichische Unternehmen sind im Firmen A-Z der WKO verzeichnet. Deutsche Firmen suchen Sie im Handelsregister.
  • UID-Nummern überprüfen: UID-Nummern von EU-Mitgliedsstaaten können Sie im MwSt-Informationsaustauschsystem überprüfen.

Wir haben die Angaben von funkelnmarkt.de überprüft. Firmenname sowie UID-Nummer existieren nicht und sind frei erfunden!

Manchmal stehlen Fake-Shops Daten von existierenden Firmen. Suchen Sie die Daten zusätzlich im Internet. So finden Sie heraus, auf welcher Webseite sie ebenfalls verwendet werden.

Preise vergleichen

Vergleichen Sie Preise auf Plattformen wie idealo.at oder geizhals.at. Ist der Preis viel günstiger als in anderen Shops, sollten Sie skeptisch sein.

Bewertungen im Internet lesen

Suchen Sie den Shop im Internet. Geben Sie dafür „funkelnmarkt.de Erfahrungen“ oder „funkelnmarkt.de Fake“ in Ihre Suchmaschine ein.

Wir haben zwar keine Warnungen gefunden, aber auch sonst nichts zum Shop. Vorsicht, wenn Sie gar nichts finden. Das bedeutet womöglich, dass Sie eines der ersten Opfer sind und der Fake-Shop noch recht neu ist. Bedenken Sie: Zu einem seriösen Shop gibt es in der Regel immer etwas zu finden!

Zahlungsmöglichkeiten hinterfragen

Checken Sie, welche Zahlungsmöglichkeiten angeboten werden. Sind bei der Kasse die genannten Zahlungsmöglichkeiten nicht mehr verfügbar, sollten Sie lieber nicht bestellen. Verzichten Sie auch auf eine Zahlung per Vorkasse.

Hier finden Sie Tipps zum Thema „Sicheres Bezahlen im Internet“.

Nicht vom professionellen Aufbau täuschen lassen

Fake-Shops werden immer professioneller. Optisch unterscheiden sie sich kaum von seriösen Online-Shops. Um vertrauenswürdig zu wirken, hat funkelnmarkt.de im Reiter „Kontakt“ sogar ein Bild von einem Einkaufszentrum gefälscht. Das Bild vermittelt den Eindruck, dass es das Geschäft „funkeln“ wirklich gibt. Die Kriminellen haben mit einem Bildbearbeitungsprogramm ihr Logo auf ein echtes Einkaufszentrum gesetzt.

links: Foto des echten Einkaufzentrums; rechts: Fotomontage | Quelle Originalbild: berliner-woche.de
links: Foto des echten Einkaufzentrums; rechts: Fotomontage | Quelle Originalbild: berliner-woche.de

Machen Sie eine umgekehrte Bildersuche

Mit der umgekehrten Bildersuche finden Sie mehr über den Ursprung und Kontext eines Bildes heraus. So geht’s:

  • Laden Sie das zu überprüfende Bild herunter oder kopieren Sie die Bildadresse.
  • Öffnen Sie die Seite Google Bilder.
  • Klicken Sie in der Suchleiste auf das Kamera-Symbol.
  • Fügen Sie nun den Link oder das heruntergeladene Bild ein.
  • Google zeigt Ihnen nun Webseiten, die dieses oder ähnliche Bilder auch verwenden.

Hier finden Sie weitere Tipps zur Überprüfung von Bildern im Internet.

Ich habe bestellt – was nun?

  • Mit Kreditkarte bezahlt? Kontaktieren Sie Ihr Kreditkartenunternehmen und erklären Sie die Situation. Möglicherweise erhalten Sie das Geld zurück.
  • Vorab überwiesen? Wenn Sie mit Vorkasse bezahlt haben, stehen die Chancen auf eine Rückbuchung schlecht. Informieren Sie sich trotzdem bei Ihrer Bank über die Möglichkeiten.
  • Erstatten Sie Anzeige bei der Polizei.

Beratung & Hilfe
Für konkrete Beratungsanfragen wenden Sie sich bitte an die entsprechenden Stellen, die Watchlist Internet auf der Seite „Beratung & Hilfe“ für Sie aufgelistet hat.

Quelle: Watchlist Internet

Auch interessant: Wollen die uns veräppeln? Betrüger auf Facebook markierten ausgerechnet uns!


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel