Aktuelles

Neue Radarfallen in Frankreich?

Ralf Nowotny, 17. August 2018

Vor einer neuen Art von Radarfallen wird in Frankreich gewarnt, was sicherlich für Urlauber auch hierzulande interessant ist. Das Problem: An dem Bild stimmt so fast gar nichts!

Es scheint genügend Menschen auch hierzulande zu geben, die französisch können, was die große Verteilung erklärt. Doch allerdings ist das Bild alleine ja schon selbsterklärend:

Screenshot Mimikama.at
Screenshot Mimikama.at

Auf dem Bild zu sehen ist eine vermeintliche Radarfalle unter einer Werbetafel. Über und unter dem Bild steht:

„Partagez avec vos amis afin
que tout le monde le sache,
les amendes sont assez cher!
Nouveau type de radar découvert !!!“

auf Deutsch:

„Teile es mit deinen Freunden
lass es alle wissen,
Die Geldstrafen sind ziemlich teuer!
Neue Art von Radar entdeckt !!!“

Irgendwas stimmt da nicht…

Werfen wir einen genaueren Blick auf die Werbetafel, fällt uns etwas auf:
Obwohl die Tafel ein wenig von der Seite zu sehen ist, ist das Bild auf der Tafel merkwürdig gerade.

Screenshot Mimikama.at
Screenshot Mimikama.at

Hat also da jemand mit einem Bildverarbeitungsprogramm gespielt?
Wir ersparen euch mal die eher langweiligen und technischen Zwischenschritte und zeigen euch erst einmal, wie die Werbetafel wirklich ausschaut:

Screenshot Mimikama.at
Screenshot Mimikama.at

Auf dem Originalschild steht auf Niederländisch: „Autorijden is al duur genoeg.“ Bedeutet auf Deutsch: „Autofahren ist so schon teuer genug.“, versehen mit einem Logo von „Ditzo„, einer Versicherungsgesellschaft in den Niederlanden.

„Aber auf dem rechten Bild ist auch ein roter Kringel!“

Gut aufgepasst! Also enthüllen wir euch mal das komplette Bild:

Screenshot Mimikama.at
Screenshot Mimikama.at

„Aha! Also doch eine neuartige Radarfalle! Oder?“

Augenscheinlich sieht es nun tatsächlich so aus, als ob wirklich vor einer neuartigen Radarfalle gewarnt wird. Zwar nicht in Frankreich, sondern wohl in den Niederlanden, aber Radarfalle.

Immer noch falsch!

Bevor wir zur Auflösung kommen, könnt ihr euch ein kurzes Video auf Niederländisch anschauen. Keine Sorge, wir erklären euch auch gleich, worum es da geht.

Die Auflösung

Im Jahre 2012 hatte die niederländische Versicherungsfirma „Ditzo“ eine clevere Idee:
Wie können sie für 0 € eine Werbung machen, die sich tausendfach verbreitet?
Die Lösung ist einfach! Ständig werden Mails verschickt und Beiträge gepostet, die vor angeblichen neuartigen Radarfallen berichten (auch wir berichteten oft davon). Sie bauten nun einfach selbst eine Tafel mit ihrer Werbung und einer falschen Radarfalle auf. Dann fotografierten sie es und verteilten es weiter.

Das Ergebnis: Das Bild mit der falschen Radarfalle (und automatisch damit auch ihre Werbung) wird tausendfach verteilt… und das ohne einen Cent in die Werbung zu finanzieren!

Fazit

Nein, es gibt diese neuartige Radarfalle nicht. Weder in Frankreich noch in den Niederlanden. Das neue Bild mit französischem Text wurde manipuliert, das Originalbild war eine virale Werbekampagne einer niederländischen Versicherungsfirma.

 

 


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel