Neue Betrugsmasche über das Verkaufsportal von AMAZON

Tom Wannenmacher, 26. August 2016

Die Polizei in Peine warnt vor einer neuen Betrugsmasche, die von dreisten Betrügern im Internet vorgenommen wird.

Bundesweit gehen seit Wochen vermehrt Anzeigen ein, dass sich bei AMAZON in betrügerischer Absicht eingestellte Angebote befinden. Auch hier in Peine ist bereits ein Fall bekannt geworden.

Der oder die Betrüger gehen dabei folgendermaßen vor:

Ein unbekannter Täter schaltet bei AMAZON eine Verkaufsanzeige, die den Eindruck erweckt, dass dahinter ein integrer Shop steht.

Im Angebot selbst ist dann ein Vermerk vorhanden, dass der potentielle Käufer, vor Abschluss des Kaufes über den Warenkorb, sich zuerst mit dem Verkäufer per Email in Verbindung setzen soll.

Dort wird ihm dann der Verkauf bestätigt und er erhält eine Mail, die einer echten Amazon-Mail ähnelt. Darin befinden sich dann die Kontodaten, an die der Käufer überweisen soll. So wird das Verkaufsportal von AMAZON umgangen und AMAZON bekommt nicht mit, dass ein Produkt verkauft wurde. Die Ware wird dann, erwartungsgemäß, nicht versandt.

Bislang sind ausschließlich italienische Konten, mit unterschiedlichen Inhabernamen, involviert!


SPONSORED AD


Die Korrespondenz zwischen Täter und Geschädigtem laufen zwar auf deutsch; es ist aber erkennbar, dass offensichtlich ein Übersetzungsprogramm die „holprigen“ Antworten des Täters generiert!

Die Polizei weißt die Nutzer daher darauf hin, niemals direkt wegen der Bezahlung mit dem Käufer Kontakt aufnehmen, was auch den Verkaufsbedingungen von AMAZON widerspricht, sondern ausschließlich über den Warenkorb in der Verkaufsanzeige den Handel abwickeln.

Quelle: Polizei Salzgitter


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

weitere mimikama-Artikel