Social Web: Negative News schüren Hysterie

Kathrin Helmreich, 11. Juni 2018

Bedrohlicher wirkende Welt durch Teilen in sozialen Netzwerken

Nachrichten, wie etwa über Terrorismus, Krankheitsausbrüche, Naturkatastrophen und andere potenzielle Bedrohungen werden laut einer neuen Studie von Forschern der University of Warwick immer negativer, ungenauer und hysterischer, wenn sie von einer Person zur nächsten in sozialen Netzwerken weitergegeben werden.

Korrektur bleibt oft aus

„Je mehr Menschen Informationen teilen, desto negativer werden sie, desto weiter weicht sie von den Fakten ab und desto resistenter werden sie für eine Korrektur“,

betont Studienautor Thomas Hills. Die Forscher haben 154 Teilnehmer analysiert, die in sozialen Medien aktiv sind. Diese wurden in 14 Ketten von jeweils acht Personen aufgeteilt. Jeweils die erste Person in jeder Kette las ausgewogene, sachliche Nachrichtenartikel und sollte eine Nachricht an die nächste Person über die Geschichte schreiben. Der Empfänger musste dann wieder eine neue Nachricht für die nächste Person schreiben und so weiter.

Die sechste Person in jeder Kette erhielt die Nachricht von der vorherigen Person und auch den ursprünglichen, neutralen Nachrichtentext. In jeder der 14 Nutzer-Ketten wurden Geschichten über bedrohliche, negative Themen zunehmend schlimmer und führten zu Panik und Angst. Dieser Effekt wurde auch nicht gemildert, wenn die ursprünglichen unvoreingenommenen Fakten bei der sechsten Person wieder eingeführt wurden.

Nebeneffekt von Social Media

Die Ergebnisse der Studie zeigen laut den Forschern wichtige Faktoren der heutigen Gesellschaft. Die ständige Verbreitung von Nachrichten (korrekt und gefälscht), Gerüchten, Retweets und Nachrichten in sozialen Medien sei sehr kritisch zu beobachten.

„Diese Forschungsarbeit erklärt, warum unsere Welt trotz der konsequenten Reduzierung von realen Bedrohungen immer bedrohlicher wird“,

resümiert Hills.


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

weitere mimikama-Artikel