Negative Google-Bewertungen, kann man diesen vertrauen oder nicht?

Janine Moorees, 28. September 2021
Information
Information

Wir alle haben schon einmal nach einer Google-Bewertung für ein Geschäft oder ein Restaurant gesucht. Aber können wir diesen Bewertungen wirklich vertrauen?

Für viele Unternehmen sind gute Bewertungen sehr wichtig. Viele Verbraucher sehen sich diese Bewertungen an, bevor sie ihre Einkäufe tätigen oder eine bestimmte Dienstleistung in Anspruch nehmen. Sie achten insbesondere auf die negativen Bewertungen, die ein Unternehmen erhält.

Aber kann man diesen negativen Bewertungen trauen?

Wie in dem obigen Video von SWR MarktCheck zu sehen ist, kann man den Bewertungen nicht immer trauen, und es ist für Unternehmen schwierig, diese gefälschten negativen Bewertungen entfernen zu lassen.

Es gibt Unternehmen wie das im Video erwähnte goldstar marketing, die gegen eine Gebühr von 160 € anbieten, diese negative Bewertung zu entfernen. Gezahlt wird erst, wenn die Anzeige entfernt wurde.

In dem Video erklärt Rechtsanwalt Karsten Gulden, dass Google-Bewertungen entfernt werden können, allerdings nur unter bestimmten Bedingungen:

„Wenn dort falsche Behauptungen veröffentlicht werden, also auch Lügen oder falsche Aussagen über die Produkte, die man bei dem Unternehmen kaufen kann oder falsche Aussagen macht zu den Dienstleistungen, dann kann man dagegen vorgehen. Aber auch wenn die Bewertungen von Personen abgegeben wurden, die mit dem Unternehmen überhaupt gar keinen Kontakt hatten, […] das bewertet wurde.“

Wie kann man Fake-Bewertungen erkennen?

Die Stiftung Warentest erklärt, wie man gefälschte Bewertungen erkennt und die seriösen herausfiltert.

  • Lassen Sie sich nicht von vielen positiven Bewertungen beeinflussen und suchen Sie nach Bewertungen, die sich gegenseitig bestätigen.
  • Durchsuchen Sie die Bewertungen mit Schlüsselwörtern wie „kaputt“ oder „schlechter Service“, um zu sehen, wie lange die Ware gut geblieben ist.
  • Prüfen Sie die Nutzer, die z. B. 5 Sterne hinterlassen haben. Wenn Sie sehen, dass sie dies bei allen Bewertungen und über z.B. 10 Handys machen, dann handelt es sich wahrscheinlich nicht um einen normalen Nutzer.
  • Wenn sich in den Bewertungen ungewöhnliche Formulierungen finden, dann geben Sie diese einfach mal in Google ein. Tauchen exakt diese Formulierungen in anderen Bewertungen auf, sollte im Kopf das Alarmsignal angehen – Das könnte eine Copy/Paste-Bewertung sein!
  • Versuchen Sie, positive Bewertungen, die sich nicht wirklich auf das Produkt beziehen, zu ignorieren. Zum Beispiel „schnell geliefert“ oder „Verkäufer war nett am Telefon“.

Fazit

Google hat in den letzten zwei Jahren rund 130 Millionen Bewertungen entfernt. Es ist nicht bekannt, wie viele negative gefälschte Bewertungen es bei Google noch gibt. Seien Sie daher wachsam, wenn Sie diese Bewertungen für Ihre Kaufentscheidung nutzen.

Auch interessant:
Phishing und Schadsoftware ebnen oft den Weg für Ransomware oder Datendiebstahl. Die aktuellste Analyse der SophosLabs zeigt, wie die Betrüger Google Forms für ihre Zwecke nutzen.

Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel