Wird das Immunsystem nachhaltig durch Corona-Impfstoffe zerstört?

Andre Wolf, 19. Januar 2021

Das wird zumindest auf einigen Webseiten über die Corona-Impfstoffe behauptet. Doch die dafür herangezogenen Studie wird vollkommen aus dem Kontext gerissen.

Schon der Titel lässt hochschrecken: „Riesenskandal aufgedeckt: Covid-19-Impfung zerstört unser Immunsystem nachhaltig.“ Als Beleg für diese Behauptung wird eine US-Studie herangezogen. Der Artikel erschien am 14. November und wenige Tage später ähnlich oder identisch auf mehreren Webseiten. Darunter auch dieser hier, der gerade kräftig geteilt wird.

Als Autor wird Dr. Joseph Mercola angeführt, ein amerikanischer Autor und Osteopath, der am 11. November auf seiner Homepage bereits einen Artikel mit dem Titel: „How COVID-19 Vaccine Can Destroy Your Immune System.“ veröffentlichte.

[mk_ad]

Doch, die Behauptung die Studie würde eine nachhaltige Zerstörung des Immunsystems durch Corona-impfstoffe belegen, stimmt nicht. Die Studie ist zwar echt, allerdings untersucht sie, wie Studienteilnehmer*Innen informiert werden.

Studie forschte nicht zur potentiellen nachhaltigen Zerstörung des Immunsystems

Die zitierte Studie „Informed consent disclosure to vaccine trial subjects of risk of Covid‐19 vaccines worsening clinical disease“ ( „Aufklärung der Studienteilnehmer über das Risiko einer Verschlechterung der klinischen Erkrankung durch den Covid-19-Impfstoff“), die am 28. Oktober 2020 im International Journal of Clinical Practice veröffentlicht worden war, wird von Mercola als Beleg für die nicht kommunizierten Gefahren, des Corona-Impfstoffes herangezogen.

Dafür zitiert er aus der Studie: „COVID-19-Impfstoffe, die neutralisierende Antikörper auslösen sollen, die Impfstoffempfänger für eine schwerere Krankheit sensibilisieren können, als wenn sie nicht geimpft wären.“

Zwar findet sich dieses Zitat tatsächlich in der Studie, allerdings handelt es sich hier um eine theoretische Überlegung und keinen wirklichen Beleg dafür, dass Corona-Impfstoffe tatsächlich schwerere Krankheitsverläufe hervorrufen oder das Immunsystem zerstören könnten. Dies ergab auch ein Faktencheck von CORRECTIV.

Denn die Studie untersucht nicht die Nebenwirkungen von Covid-19-Impfstoffen, sondern wertet Informationszettel, die Studienproband*Innen gegeben wurden aus. CORRECTIV erhielt auf Nachfrage die Bestätigung eines Autors der Studie, dass Schlüsse über die Zerstörung des Immunsystems aus der Studie nicht zu ziehen sind.

[mk_ad]

In dem Artikel wird dennoch behauptet, dass der Impfstoff genau das Gegenteil bewirken würde – nämlich das Virus zu verschlimmern, anstatt es aufzuhalten.

Das Risiko mit ADE bei Corona-Impfstoff

Dazu bezieht sich der Artikel auf Stellen in der Studie, wo es um das „vaccine-elicited, antibody-dependant enhancement“ (ADE) geht. Dieses Phänomen nennt man zu Deutsch infektionsverstärkenden Antikörper und beschreibt einen Vorgang, bei dem Viren, bei dem sie nicht abgewehrt, sondern an Immunzellen gebunden werden. Dadurch können sie verstärkt im Körper aufgenommen und verbreitet werden. Das Virus vermehrt sich so, anstatt dass es bekämpft wird.

Mercola interpretiert die Studie so, dass genau jenes Phänomen bei den Corona-Impfstoffen auftritt. Doch belegt die Studie nicht das Auftreten von ADE, sondern schlussfolgert lediglich, dass Studienproband*Innen über dieses signifikante Risiko stärker aufgeklärt werden müssen.

Für ADE kann es jedoch prinzipiell immer ein Risiko bei Impfungen geben. Für die Autoren der Studie war dieses hoch genug, weswegen die Informationen für Studienteilnehmer*Innen laut Ihnen üppiger sein müssen. Auf Anfrage von CORRECTIVE bestätigte jedoch CO-Autor der Studie Timothy Cardozo, Biophysiker an der NYU Grossman School of Medicine, dass das Risiko sehr „unwahrscheinlich“ ist und die Behauptung, dass man die Corona-Impfstoffe, das Immunsystem zerstören könnten, „Absolut nicht“ anhand der Studie treffen kann.

Zurzeit der Veröffentlichung der Studie im Oktober 2020 war noch kein Impfstoff in Europa zugelassen. Das Paul Ehrlich Institut schreibt zu mRNA-Impfstoffe, wie es die zugelassenen Impfstoffe Moderna und Biontech sind, dass „keinerlei Hinweise auf eine verstärkte Covid-19-Erkrankung bei geimpften Personen“ bestehen. Außerdem erklärt laut CORRECTIV die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung: „Bei mRNA- und Vektor-Impfstoffkandidaten gegen andere Infektionskrankheiten wurde ein ADE bisher nicht beobachtet.“

Auch interessant:

Faktencheck: Ältere Dame steht neben selbst gepflanzten Rhododendron?

Aktuell verblüfft ein Foto eines riesigen Rhododendrons Facebook-Nutzer*innen. Angeblich sei neben der riesigen Pflanze jene Dame zu sehen, die sie vor 100 Jahre selbst gepflanzt habe. Mehr Hier.


Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel