Nach Tankbetrug – 28-Jähriger verursacht Verkehrsunfall

Janine Moorees, 10. Juli 2017

Düsseldorf – Nach einem schweren Verkehrsunfall in der vergangenen Nacht in Reisholz befindet sich der 28-jährige Unfallfahrer noch zur stationären Behandlung in einem Krankenhaus. Lebensgefahr konnte bei ihm in der Nacht nicht ganz ausgeschlossen werden.

Der Mann hatte zuvor in Benrath mit seinem Fahrzeug getankt, ohne zu bezahlen und war anschließend geflüchtet. Wie sich herausstellte, waren die am Fluchtfahrzeug montierten Kennzeichen Ende Juni in Krefeld entwendet worden. Die Ermittlungen zu dem Sachverhalt und zu dem polizeibekannten Beschuldigten dauern an. Der Pkw wurde sichergestellt.

Nach den bisherige Ermittlungen der Polizei stellt sich der Sachverhalt wie folgt dar:

Zur Tatzeit gegen 2 Uhr tankte der 28-jährige Beschuldigte zunächst an der Tankstelle Cäcilienstraße in Benrath, ohne zu bezahlen. Daraufhin wurde eine Fahndung nach dem Pkw ausgelöst. Auf dem Weg zum Einsatzort wurde der Pkw zunächst durch eine Funkstreifenbesatzung angehalten.

Der Fahrer stoppte auch , setzte jedoch seine Fahrt über die Marbacher Straße in Richtung Kappeler Straße fort. Auf Anhaltezeichen reagierte der Fahrer nicht. Im weitern Verlauf missachtete er das Rotlicht einer Kreuzugsampel und beschleunigte sein Fahrzeug auf etwa 120 Stundenkilometer. Auf der Reisholzer Bahnstraße/ Henkelstraße Straße stieß der Pkw schließlich gegen einen Metallaufbau. Der Fahrer wurde hierbei schwer verletzt.

Die Bamten befreiten den Mann aus seinem Fahrzeug. Die Polizisten vor Ort leisteten bis zum Eintreffen der Feuerwehr Erste Hilfe und brachten den Verletzten in die stabile Seitenlage. Bis zu dem Verkehrsunfall selbst kam es zu keinerlei Gefährdungen anderer Verkehrsteilnehmer.

Ein zum Unfallzeitpunkt entgegenkommendes Taxi wurde durch umherfliegende Trümmerteile leicht beschädigt. An dem Pkw entstand Totalschaden. Die Reisholzer Bahnstraße wurde zwischen Kappeler Straße und dem Kreisverkehr in beide Fahrtrichtung für die Dauer der Unfallaufnahme für etwa eine Stunde gesperrt. Bei dem Fahrer stellten die Beamten Alkoholgerich fest.

Im Fahrzeug wurden leere Bierflaschen und Bierdosen gefunden. Eine Blutprobe konnte jedoch nicht entnommen werden. Wie sich herausstellte, ist der wohnungslose Fahrer nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis. Die Kennzeichen, die am Fahrzeuge montiert waren, wurden Ende Juni 2017 in Krefeld entwendet.

Die Ermittlungen gegen den polizeibekannten Mann aus Solingen dauen an. Ob das Fahrzeug möglicherweise auch gestohlen wude, ist ebenfalls noch zu ermitteln.


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

weitere mimikama-Artikel