Blogheim.at Logo
Freitag, 28 Januar 2022

Ich hatte Corona: „Corona hat definitiv mein Leben komplett verändert“

Menschen erzählen uns ihre Geschichte. Menschen senden uns ihre „My Corona-Story“ (sic!)


Gerne würde ich euch und der Welt da draußen erzählen, wie es mir mit Corona erging.

Ich bin am 26.03.2021 erkrankt – zu dem Zeitpunkt war ich 26 Jahre alt, gesund, fit und hatte den besten Geruchssinn, den ich in der Familie kannte.

Als ich am Morgen des 26.03.2021 wach wurde, war mir klar, hier stimmt etwas nicht. Ich fühlte mich anders. Überrollt, krank, schlapp, aber nicht so, wie ich es von einer Erkältung kannte. Es dämmerte relativ schnell und ohne dass ich einen Test gemacht habe, wusste ich, ich muss Corona haben, glauben wollte ich es aber nicht. Einen selbst kann es ja nicht treffen, und so….

„Verdammt, der Test ist kaputt“

Der erste Schnelltest positiv. „Verdammt, der Test ist kaputt“, dachte ich. Ich wollte es immer noch nicht fassen. Zweiter Schnelltest positiv. Okay, alles klar. Du hast Corona. Bei der Arbeit abgemeldet und Richtung PCR-Test gefahren.
Eigentlich wollte ich jedoch nur schlafen. Einfach nur schlafen. Mein Körper war fast nicht in der Lage dazu, überhaupt aufrecht zu sitzen.

Nach dem Test zuhause angekommen und direkt ins Bett gegangen. Zu diesem Zeitpunkt hatte ich schon Fieber (38,5 °C) und überall Schmerzen. Es waren heftige Schmerzen, sowas hab ich noch nicht erlebt. Es fühlte sich an, als würde ein LKW auf einem Bus stehen und der Bus auf mir. Ibu, Paracetamol halfen nur bedingt.

Mein Freund, mit dem ich zusammen wohne, zog ins Wohnzimmer und ich blieb im Schlafzimmer. An dieser Stelle muss ich erwähnen, dass er sich nicht angesteckt hat und zu dem Zeitpunkt auch noch nicht geimpft war.

Ich hab definitiv Corona

Am Abend bekam ich dann die endgültige Gewissheit (das Kölner Labor ist ultraschnell, Respekt an alle Jungs und Mädels dort!). Ich hab definitiv Corona. 2 Tage später erfuhr ich auch, dass ich die Alpha-Variante, also die Britische Mutation hatte.

So lag ich dann da, fast bewegungslos, weil einfach alles in meinen Knochen und Gliedern weh tat.

Ich sah aus und fühlte mich wie eine laufende Leiche

3 Tage später kam ein Husten direkt aus der Hölle dazu. Es war nicht einfach nur Husten, es kam aus tiefster Seele. Ich dachte, meine Lunge ist bald draußen. Fieber weiterhin unverändert.

Am Abend des 3. Tages hab ich eine Kleinigkeit gegessen, es war ca 20 Uhr. Gegen 23 Uhr habe ich meine Zähne geputzt und gemerkt, da ist kein Geschmack und kein Geruch mehr. Auch das noch. Okay, keine Panik, wird schon wieder. Dachte ich….

Am nächsten Tag bekam ich Durchfall und Erbrechen dazu. Naja, ist ja halb so schlimm, wenn man sowieso nichts riechen und schmecken kann.

Dieser Teufelskreis ging 18 Tage so (so lange war ich auch in Quarantäne). Ich habe 7 kg abgenommen. Ich sah aus und fühlte mich, wie eine laufende Leiche.

Nach 18 Tagen im Bett, war es natürlich sehr schwer wieder auf die Beine zu kommen. Im wahrsten Sinne. Die Muskeln sind weg, der Kreislauf im Eimer.

Mein Puls ist viel zu hoch

Heute, am 01.12.2021 – also etwas mehr als 8 Monate später, kann ich weder riechen noch schmecken. Mein Puls ist viel zu hoch, ich kann mich kaum belasten ohne Schnappatmung zu bekommen. Treppen steigen geht überhaupt nicht mehr. Manchmal wache ich nachts auf, weil der Puls so hoch ist und ich das Gefühl habe, ich möchte jetzt eine Runde um das Haus rennen, um mich zu beruhigen. Kann ich aber nicht.

Ich renne von Arzt zu Arzt, Lungenröntgen, Kardiologe. An dieser Stelle noch einmal: ich bin 27!!!

Corona hat definitiv mein Leben komplett verändert

Ich möchte nicht sagen zerstört. Dafür bin ich ein zu großer Optimist. Ich bin dankbar, dass ich überhaupt noch hier sitze und diese Zeilen schreibe. Sehr viele können das nämlich nicht mehr.

Ich wünsche mir sehr, dass das alles bald wieder ein Ende bekommt und die Leute verstehen, wie verdammt wichtig Impfen ist. Keiner will so enden wie ich. Und erst recht will keiner auf der Intensivstation landen. Und erst recht will keiner daran sterben.

Das ist meine Geschichte in der Kurzversion


Wenn auch du uns deine Corona-Story senden möchtest, dann kannst du diese gerne tun. Lass andere Menschen daran teilhaben. Sende uns bitte dazu eine E-Mail an [email protected] Schreibe uns auch bitte dazu, ob wir deinen Namen veröffentlichen sollen oder nicht.


Weitere Storys findet man hier vor: https://www.mimikama.at/category/mycoronastory/


Unterstützen

Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung! Überhaupt jetzt, denn wir verzichten ab sofort auf lästige Werbebanner, denn wir wollen nicht länger Sklaven der Werbeindustrie sein und diesen Zustand möchten wir bewusst aufrechterhalten. Dafür gibt es einen guten Grund. Dieser Grund nennt sich: Unabhängigkeit.


Exklusive Inhalte! Werde jetzt mimikamaPLUS- Abonnent und unterstütze so unser Handeln. Zusätzlich erhältst du exklusive Inhalte und die gesamte Webseite werbefrei.

Aktuelle Artikel

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.