Mutmaßlicher Taschendieb wurde zum Erpresser

Janine Moorees, 29. August 2017

Nürnberg – Ein Taschendiebstahl vom Juli dieses Jahres (2017) konnte durch Beamte der Nürnberger Kriminalpolizei geklärt werden. Den mutmaßlichen Täter erwartet aber auch ein Ermittlungsverfahren wegen versuchter Erpressung.

Ein damals unbekannter Täter stahl einem Diskothekengast in der Nürnberger Südstadt sowohl Geldbörse als auch das Mobiltelefon. Der Geschädigte konnte zunächst über soziale Netzwerke den mutmaßlichen Dieb ermitteln und nahm mit ihm sogar Kontakt auf. Der wollte die „Fundsachen“ nur gegen Bezahlung eines entsprechenden Finderlohns zurückgeben. Die Polizei wurde verständigt.
Die Ermittlungen führten sehr schnell zu einem 23-jährigen Nürnberger. Der junge Mann äußerte sich bislang noch nicht zum Sachverhalt, gilt aber auf Grund der bisher durchgeführten Ermittlungen als dringend tatverdächtig.
Wegen Diebstahls und versuchter Erpressung ermittelt das Fachkommissariat der Nürnberger Kriminalpolizei. Die gestohlenen Gegenstände konnten inzwischen sichergestellt und an den Eigentümer zurückgegeben werden.
Quelle: Polizeipräsidium Mittelfranken


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel