Mobilfunknetz auf dem Mond? Kein Fake!

Andre Wolf, 20. Oktober 2020
Symbolbild Mobilfunknetz Mond; Artikelbild von galacticus / Shutterstock.com
Symbolbild Mobilfunknetz Mond; Artikelbild von galacticus / Shutterstock.com

Nicht alles, was absurd klingt, ist auch gleich immer ein Fake. So wie die Geschichte über das Mobilfunknetz auf dem Mond, denn das soll wirklich binnen kürzester Zeit entstehen.

Du kennst die Situation: In der Frühstückspause unterhältst du dich mit deinen Kollegen. Dabei kommt allerlei Geplapper auf den Tisch. Frank erzählt von seinen Problemen mit der Maskenpflicht, Julia regt sich über die Umbenennung von Veggie-Produkten auf und Alexander erzählt was vom Mobilfunknetz auf dem Mond.

Ok, du denkst dir, das mit dem Veggie ist schon verrückt, aber irgendwie am Ende doch typisch EU und Lobbyzeugs. Aber was hat Alexander schon wieder getrunken, dass er was von Handyempfang auf dem Mond erzählt?

[mk_ad]

Gedankenverloren öffnest du auf deinem Smartphone eine Suchmaschine. Das ist doch Quatsch, denkst du dir. In kleinen ostwestfälischen Orten kämpfen sie, dass sie irgendwie halbwegs zügiges Internet haben, aber auf dem Mond … ja auf dem Mooond! Die feinen Herrschaften auf dem Mond, die sollen Internet haben.

Faktencheck Mobilfunknetz auf dem Mond

Du tippst in dein Smartphone „Mobilfunknetz Mond“ ein und freust dich schon darauf, wenn sich der Postillon als Ergebnis zeigt, so dass der aufgeblasene Alexander vielleicht auf eine Satire hereingefallen sein könnte. Doch das ist leider nicht der Fall!

Dein Pulsschlag wird leicht schneller, deine Augen öffnen sich. Das, was der schlechte Bürokaffee nicht geschafft hat, haben die Suchergebnisse geschafft: Ja, auf dem Mond soll ein Mobilfunknetz entstehen! Und das sogar in recht naher Zukunft!

[mk_ad]

Verschiedene Ergebnisse (wie beispielsweise bei der Tagesschau oder im Handelsblatt) berichten tatsächlich von diesem Vorhaben. Ausgerechnet „wir haben den unkaputtbaren 6310i Knochen gebaut“ Nokia soll im Auftrag der NASA auf dem Mond ein Mobilfunknetz einrichten.

Ende 2022 soll laut Konzern die Verbindung zum Mond stehen. Der Anlass ist eine Ausschreibung der NASA, da die Raumfahrtbehörde plant, ab 2024 eine Siedlung auf dem Mond zu errichten. Alles kein Scherz, denn das kann man auch auf der Webseite der NASA lesen (vergleiche).

Endlich wach

Die Pause endet. Du bist wach. Ein Mobilfunknetz auf dem Mond, wer hätte das gedacht. Und dann soll es auf Dauer auch noch ein 5G Netz sein. „Na bravo“ denkst du dir, „wenn das der ein oder andere Verschwörungsjünger wieder liest, dann geht der Tacho gleich wieder auf 180.“

Symbolbild Mobilfunknetz Mond; Artikelbild von galacticus / Shutterstock.com

Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel