Faktencheck: Minus 40 Grad zu Weihnachten

Tom Wannenmacher, 9. November 2017

Minus 40 Grad zu Weihnachten 2017!

Angeblich sei dies das Ergebnis des Wetterwandels. Das Bundesamt für Wetterbeobachtung rät allen Bürgerinnen und Bürgern sich gut auf die eiskalte Weihnacht vorzubereiten. Dies zumindest behauptet ein Statusbeitrag auf Facebook bzw. ein Artikel im Internet.
image

Faktencheck!

Das stimmt nicht! Zum einen gibt es kein “Bundesamt für Wetterbeobachtung “ und der Artikel wurde auf der Webseite “nachrichte.de.com” veröffentlich, die zu 24aktuelles.com gehört. Diese wiederum ist eine “Fake-News” Webseite, auf der BEWUSST FALSCHMELDUNGEN von Internetnutzern erstellt werden können.

Würde man als User die erwähnte Seite GENAU lesen bzw. bis ans Ende der Seite scrollen, dann würde man das auch erkennen. Nur das macht fast kein User, da er völlig auf die “Schreckensmeldung” fixiert ist!
image

Weitere aktuelle Artikel zum Falschmeldungen auf nachrichten.de.vom bzw. 24aktuelles.com


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

weitere mimikama-Artikel