Aktuelles

Wenn eine Mini-Demo für Verwirrung sorgt…

Ralf Nowotny, 8. Februar 2021
Wenn eine Mini-Demo für Verwirrung sorgt...
Wenn eine Mini-Demo für Verwirrung sorgt...

Sechs Personen in drei Autos, begleitet von zwei Polizeiwagen – Da kann man schon mal verwirrt sein, von wem die Durchsagen kommen…

Eine Mini-Demo in Kiel sorgt anscheinend für Verwirrung, denn manche Einwohner glaubten, dass die Polizei selbst mit Lautsprecherdurchsagen vor der Corona-Impfung warnt. Aufgrund der Größe der Demo (ganze sechs Personen in drei Autos) war aber auch nicht wirklich sofort ersichtlich, aus wessen Auto die Durchsagen kamen.

Hier ein kurzes Video der Mini-Demo, welches sich in sozialen Netzwerken verbreitet:

Die Durchsagen begannen zunächst mit den Worten: „Achtung, dies ist eine Durchsage an die Bevölkerung …“ Anschließend wurde die Impfsicherheit von Corona-Impfstoffen thematisiert.

Durchsage stammt nicht von der Polizei

Es ist normal, dass eine Demonstration mindestens an der Spitze und hinten von Polizisten begleitet wird, um die Sicherheit der Demonstrierenden zu gewährleisten, unabhängig von der Aussage der Veranstaltung.

Doch bei fünf Autos, zwei davon von der Polizei, ist es natürlich schwierig zu hören, von welchem Auto die Durchsage kommt, so dass besorgte Bürger tatsächlich bei der Polizei anriefen, die sich darüber wunderten, dass solche Aussagen aus einem polizelichen Dienstfahrzeug kommen.

Aufgrund dessen veröffentlichte die Polizeidirektion Kiel auch eine Pressemitteilung bezüglich der Mini-Demo, um den Sachverhalt klarzustellen:

„Die Polizei begleitete heute, seit 12:00 Uhr, eine Versammlung im Kieler Innenstadtbereich. Zu dem Thema „Für Selbstbestimmung“ hatten sich sechs Versammlungsteilnehmer zusammengefunden. Diese befuhren mit ihren drei Pkw den Innenstadtbereich von Kiel und nutzten eine Lautsprecheranlage für ihre Durchsagen.

[…]

Im Laufe der Versammlung gingen bei der Polizei eine große Zahl von Anrufen besorgter Bürger ein. Daraufhin wurde dem Versammlungsleiter zur Auflage gemacht, dass der Hinweis ergehen müsse, dass es sich nicht um eine „behördliche Durchsage“ handeln würde. Der Auflage wurde nachgekommen.

Die Polizei weist ausdrücklich darauf hin, dass sie für den Inhalt der Aussagen, die über die Lautsprecheranlagen gemacht wurden, nicht verantwortlich ist. Die Durchsagen erfolgten auch nicht über die Lautsprecheranlagen der die Versammlung begleitenden Streifenwagen. Die Versammlungsteilnehmer nutzten für ihre Durchsagen eine eigene Lautsprecheranlage, die auf einen ihrer Pkw montiert worden war.

Die Aufgabe der Polizei lag lediglich in dem Schutz der Versammlung. Deshalb wurden die Versammlungsteilnehmer mit zwei Streifenwagen begleitet.“

[mk_ad]

Es ist nicht das erste Mal, dass geglaubt wird, Warnungen vor der Corona-Impfung würden aus Polizeiwagen durchgesagt werden. Hier unser Artikel über eine Corona-Demo in Frankfurt und die Falschbehauptung:

Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel